Zwei schwere Sicherheitslücken in Windows aufgetaucht
Quelle: Pixabay/B_A

Zwei schwere Sicherheitslücken in Windows aufgetaucht

in Windows klaffen zwei Sicherheitslücken, die Angreifer derzeit offenbar aktiv ausnutzen, um Schadsoftware zu verbreiten. Betroffen sind alle Betriebssysteme ab Windows 7. Ein Patch steht noch aus, es gibt aber einen Workaround.
24. März 2020

     

Microsoft gibt in einem Sicherheits-Bulletin bekannt, dass in Windows-Versionen ab Windows 7 zwei schwerwiegende Sicherheitslücken entdeckt wurden, die von Angreifern bereits aktiv ausgenutzt werden (via "Spiegel.de"). Die Angreifer würden nicht gepatchte Sicherheitslücken in der Adobe Type Manager Library nutzen, um Schadsoftware auf den Zielrechnern zu verbreiten, so Microsoft.


Grund dafür sind zwei Fehler in der Remote-Code-Ausführung, wenn die Windows Adobe Type Manager Library eine speziell entwickelte Multi-Master-Schriftart – das Adobe Type 1 PostScript-Format – nicht korrekt verarbeitet. Angreifer können die Sicherheitslücke ausnutzen, indem sie beispielsweise einen Benutzer dazu bringen, ein speziell gestaltetes Dokument zu öffnen oder es im Windows-Vorschaufenster anzuzeigen. Microsoft arbeitet noch an einem Patch für die beiden Lücken, beschreibt aber im Support-Dokument Workarounds, um einige der Angriffe zu verhindern. (luc)



Weitere Artikel zum Thema

Grafikprobleme mit Windows 10 auf Macs mit AMD-GPU

24. März 2020 - Auf Macs mit AMD-Grafikkarte kann es offenbar zu Grafikproblemen kommen. Eine wirkliche Lösung scheint es aber nicht zu geben.

Microsoft gewährt Blick auf neues Startmenü

23. März 2020 - Microsoft arbeitet an einem neu gestalteten Startmenü für Windows 10, bei dem offenbar ganz einfach zwischen einem Light- und einem Dark-Mode umgeschaltet werden kann.

Support-Ende bestimter Versionen von Windows 10 1709 verschoben

20. März 2020 - Microsoft hat im Hinblick auf den Coronavirus-Ausbruch das im April anstehende Support-Ende der Enterprise-, Education- und IoT-Enterprise-Versionen von Windows 10 1709 auf den Herbst verschoben.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER