Microsoft arbeitet an Sprachsteuerungssystem für Windows 10X
Quelle: Microsoft

Microsoft arbeitet an Sprachsteuerungssystem für Windows 10X

Microsoft arbeitet offenbar an einem neuen Sprachassistenten für das neue Windows-10-X-Betriebssytstem. Das Unternehmen sucht sich derzeit die Fachkräfte zusammen.
19. Februar 2020

     

Wie einem Linkedin-Posting zu entnehmen ist, welches von "Mspoweruser" gefunden wurde, sucht Microsoft derzeit nach einem Spezialisten im Bereich Sprachsteuerung. Der gesuchte Entwickler soll ein "überlegenes Sprachsteuerungserlebnis" bauen, wie es dort heisst. In der Ausschreibung steht weiter: "Da es sich um eine neue Stelle handelt, ist die Anzahl der Code-Probleme hoch: Nutzung der konzeptuellen Dienste für die Sprachsteuerung, Identifizierung interessanter Komponenten im Kontext der Anwendung, Interaktion mit der gesamten Arbeitsoberfläche, Interaktion mit dem 10X-Betriebssystem auf neue Weise im Rahmen der Sicherheit und Integrität."


Die Arbeiten fokussieren sich unter anderem also auch auf das neue Touch- und Dual-Screen-Betriebssystem Windows 10X. Auch ist die Stelle im Rahmen des Accessability-Teams bei Microsoft ausgeschrieben, was die Vermutung nahelegt, das es sich beim zu entwickelnden Produkt eher um eine Sprachsteuerung anstelle eines Sprachassistenten wie Cortana handelt. (win)



Weitere Artikel zum Thema

Microsoft lagerte Sprachanalysen praktisch ohne Sicherheitsvorkehrungen nach China aus

14. Januar 2020 - Microsoft hat die Überprüfung der Audioaufzeichnungen von Cortana und Skype nicht einfach nur an Auftragnehmer ausgelagert, sondern tat dies einem neuen Bericht zufolge auch ohne adäquate Sicherheitsvorkehrungen, auch wenn diese sich in China befanden.

Alexa expandiert ins Internet of Things

26. November 2019 - AWS hat die Systemanforderungen für den Betrieb seiner Sprachassistentin Alexa drastisch gesenkt, wodurch diese auch in IoT-Geräten implementiert werden kann.

Microsoft lässt Cortana Voice Assistant App für Android und iOS verstummen

18. November 2019 - Microsoft stellt seine Cortana mobile App für Android und iOS in Grossbritannien, Kanada, Australien und mehreren anderen Ländern ein. Zum 31. Januar wird Microsoft die Virtual Assistant App in den oben genannten Ländern nicht mehr unterstützen, ob die Schweiz ebenfalls betroffen ist, ist noch nicht bekannt.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER