Nachtmodus nicht unbedingt schlaffördernd

Nachtmodus nicht unbedingt schlaffördernd

Nachtmodus nicht unbedingt schlaffördernd

(Quelle: University of Manchester)
20. Dezember 2019 - Das blaue Licht von Bildschirmen stört den Schlaf möglicherweise doch nicht oder zumindest nicht so stark wie etwa ein Nachtmodus auf dem Smartphone.
Laut einer Studie der University of Manchester lässt uns der Nachtmodus eines Smartphones Nutzer möglicherweise nicht wie bisher angenommen einfacher einschlafen. Das wärmere durchgelassene Licht kann möglicherweise sogar dafür sorgen, dass man länger wachgehalten wird als bei deaktiviertem Nachtmodus. Beim Nacht- oder Lesemodus wird der Farbton eines Displays von Blau in Richtung der wärmeren Frequenzen der Farbe Rot verschoben.

Eine kürzlich von an der Universität Manchester veröffentlichte Studie, die an Mäusen durchgeführt wurde, zeigt nun aber, dass blaues Licht bei gleicher, geringer Helligkeit tatsächlich entspannender für die Augen als rötlich-gelbes Licht ist.

Nicht die Farbe, sondern die Helligkeit des Lichts sei es, was die natürliche Uhr des Körpers störe. Die Studie der University of Manchester lässt es aber natürlich nicht zu, dass die Ergebnisse einfach direkt auf den Menschen übertragen werden. Die zugrunde liegende logische Prämisse ist jedoch eindeutig: Gelb ist die Farbe des Tageslichts, während Dämmerung und Nacht dunkelblau sind. (swe)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER