3D-Scans fürs iPad und Apple-AR-Headsets

3D-Scans fürs iPad und Apple-AR-Headsets

(Quelle: Apple)
12. November 2019 - Apple plant offensichtlich eine neue Offensive in Richtung Augmented und Virtual Reality (AR/VR). Während die Headsets und Brillen noch auf sich warten lassen, soll das Herzstück der Initiative aber bereits nächstes Jahr auf iPads und iPhones zu finden sein.
Bereits Anfang Monat wurden erste Gerüchte laut, nach denen Apple an einem AR-Headset und einer AR-Brille arbeite ("Swiss IT Magazine" berichtete). Nun berichten sowohl "Bloomberg" wie auch "The Information" mit Bezug auf interne Quellen, dass die AR-Geräte wohl erst ab 2021 oder gar 2022 auf dem Markt erhältlich sein werden. Die leichtere AR-Brille soll dann 2023 auf den Markt kommen.

Apple integriere den Grundstein für die AR-Anwendungen aber bereits im kommenden Jahr in Flaggschiff-Geräte: So soll das iPad eine zweite Kamera sowie einen 3D-Sensor verpasst bekommen, was Usern die Möglichkeit gibt, Räume und Objekte dreidimensional zu erfassen. Für iPhones soll die Funktion gegen Ende 2020 zusammen mit den 5G-Chips kommen.

Das AR- und VR-Angebot auf Apple-Produkten soll, so "Bloomberg" weiter, im Fokus der nächsten Gerätegeneration von Apple stehen. Das Kernstück soll die oben erwähnte 3D-Sensorik sein. Mehr als 1000 Apple-Angestellte arbeiten den Gerüchten nach an der Umsetzung der AR-Produkte, die Bemühungen werden von Vice President Mike Rockwell angeleitet. (win)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER