Symantecs Endpoint Security behindert Chrome-Browser

Symantecs Endpoint Security behindert Chrome-Browser

27. Oktober 2019 - Die Version 14 von Symantec Endpoint Security setzt die jüngste Version 78 des Chrome-Browsers ausser Betrieb. Mittlerweile hat Symantec den Bug mit einem Update korrigiert, das allerdings nicht in allen Fällen eingesetzt werden kann.
(Quelle: u/petercheunghk/reddit)
Zum wiederholten Mal dieses Jahr sorgt ein Symantec-Produkt für Systemstörungen auf Anwenderseite. Wie "Zdnet.com" meldet, sind auf Reddit, wie auch in Googles Chrome-Blog Usermeldungen aufgetaucht, wonach Symantec Endpoint Security (SEP) 14 die Nutzung der jüngsten Version 78 des Chrome-Browsers verunmöglicht. Wie vorwiegend Unternehmensanwender klagen, ist Chrome 78 nicht in der Lage, irgendwelche Webseiten zu laden und quittiert entsprechende Versuche mit der Fehlermeldung "Aw, Snap! Something went wrong while displaying this webpage".

Symantec hat das Problem mittlerweile betätigt und ergänzt, der Bug betreffe neben Chrome 78 auch Microsofts Chromium-basierten Edge-Browser, der allerdings nach wie vor nur als Preview vorliegt. Der Fehler wurde mittlerweile gepatcht und ein SEP-Update mit der Versionskennung 14.2 veröffentlicht. Das Update bringt aber keine Abhilfe auf Windows Server 2012 und 2016 wie auch auf Windows 10 RS1, was der 2016er-Version 1607 von Windows 10 entspricht. Hier wird empfohlen, für den Prozess chrome.exe in Application Control eine Ausnahme einzurichten.


Wie "Zdnet.com" ausserdem zu berichten weiss, wurde Symantec bereits vor über drei Monaten über das Problem informiert, da dieses sich bereits bei den Canary-Versionen von Chrome 78 zeigte. Offenbar unterliess man es aber, rechtzeitig zu reagieren. (rd)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER