Libreoffice 6.3 mit verbesserter Kompatibilität zu Microsoft Office
Quelle: Document Foundation

Libreoffice 6.3 mit verbesserter Kompatibilität zu Microsoft Office

Die neue Version der Open-Source-Bürosuite Libreoffice 6.3 lädt und speichert Dokumente schneller und versteht sich auch besser mit dem Office-Paket von Microsoft.
9. August 2019

     

Die Document Foundation hat die Verfügbarkeit von Libreoffice 6.3 angekündigt. Die neue Version der Open-Source-Alternative zu Microsofts Büropaket kann mit einer ganzen Reihe von Neuerungen aufwarten und soll darüber hinaus auch eine bessere Performance bieten, wie die Macher in einem Blog-Beitrag ausführen.

Augenfälligste Neuerung ist die kompakte Version des Notebookbar-Interface, die stark an Microsofts Ribbon-Benutzeroberfläche erinnert und nun in den Programmen Writer, Calc, Impress und Draw zur Verfügung steht. Generell soll auch die Performance beim Laden und Speichern von Dokumenten massiv optimiert worden sein. Im Fall von Tabellenkalkulationen sollen Performance-Vorteile von über 90 Prozent resultieren.


Weiter wurde auch die Interoperabilität mit Microsofts proprietären Office-Dateiformaten verbessert. So bietet der neue Release nun Export-Unterstützung für Microsofts DOTX-Templates wie auch für XLTX-Spredhsheet-Templates. Weitere Verbesserungen finden sich hier beim Import von Powerpoint-Objekten. Eine komplette Auflistung sämtlicher Neuerungen stellt die Document Foundation via Release Notes zur Verfügung.

Libreoffice 6.3 steht wie gewohnt in unserer Freeware-Library zum Download zur Verfügung. (rd)



Weitere Artikel zum Thema

Libreoffice mit neuer Benutzeroberfläche

8. Februar 2019 - Die Open-Source-Bürosuite Libreoffice wurde in der stark überarbeiteten Version 6.2 veröffentlicht. Mit dem Update verfügt das Office-Paket über eine aufgefrischte Benutzeroberfläche mit sogenannten Notebookbars.

Libreoffice und Openoffice von Sicherheitslücke betroffen

4. Februar 2019 - In den beiden frei erhältlichen Office-Paketen Libreoffice und Openoffice klafft eine Sicherheitslücke. Während diese in Libreoffice gschlossen wurde, besteht sie in Openoffice weiterhin. Die Lücke erlaubt es Angreifern, Schadcode über ein Script auszuführen.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER