Anti-Tracking-Feature für den Edge Browser

Anti-Tracking-Feature für den Edge Browser

(Quelle: SITM)
1. Juli 2019 - Der neue Chromium-basierte Edge Browser von Microsoft erhält einen Tracking-Schutz, der agressive Scripts blocken kann. Die Windows-Version ist im Preview verfügbar, die MacOS-Version lässt derweil noch auf sich warten.
Microsoft verpasst seinem neuen Chomium-basierten Edge Browser ein Anti-Tracking-Feature à la Mozilla Firefox, wie das Edge-Team aus Redmond in einem Blogbeitrag bekanntgibt. Angekündigt wurde die Funktion bereits an der Build 2019. Funktional blockt das neue Feature Tracking-Scripts, die etwa für aggressive Werbung eingesetzt werden. Mozilla hatte seine Version des Tracking-Schutzes erst im Spätfrühling dieses Jahres an alle Benutzer ausgerollt ("Swiss IT Magazine" berichtete). Der Tracker-Schutz von Edge arbeite, anders als der von Mozilla, jedoch mit einer Liste bekannter Tracker, die kategorisch ausgeschlossen werden.

Der Tracking-Schutz für den Edge Browser ist derzeit im Preview Build 77.0.203.0 und darüber verfügbar. Weiter merkt Microsoft an, dass aufgrund eines Build-Fehlers das Feature derzeit noch nicht für die Mac-Version des Browsers verfügbar sei, dies soll im nächsten Update des Canary-Channels für MacOS behoben werden. (win)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER