Onechrome: Android und Chrome OS rücken zusammen

Onechrome: Android und Chrome OS rücken zusammen

27. Mai 2019 - Onechrome, so der Name eines neuen Projekts bei Google, soll es Chrome OS und dem Chrome-Browser auf mobilen Geräten erlauben, Daten auszutauschen, einschliesslich Wi-Fi-Passwörtern, und Telefonnummern.
(Quelle: Pixabay)
Chrome steht als Browser sowohl auf dem Desktop als auch dem Smartphone zur Verfügung. Nun will Google mit dem Projekt Onechrome dafür sorgen, dass die beiden Plattformen enger zusammenwachsen. So sollen etwa das Telefonieren und das Austauschen von Daten vereinfacht werden.

Google könnte also bald ein einheitliches System für seine Laptops und mobilen Geräte schaffen, das die Zwischenablage, Wi-Fi-Passwörter und die gemeinsame Nutzung von Telefonnummern ermöglicht, so eine aktuelle Entdeckung von "Chrome Story". So wurde kürzlich ein Hinweis namens Onechrome Demo in einem Bug-Tracker gefunden.


Der Code deutet darauf hin, dass Benutzer die Möglichkeit haben werden, Telefonnummern, die auf ihrem Chromebook gefunden wurden, direkt an ihr Android-Gerät zu senden, so dass der Benutzer Anrufe mit einem einzigen Antippen tätigen kann. "Chrome Story" fand auch einen Hinweis darauf, dass Onechrome die Freigabe der Zwischenablage zwischen Chrome OS und Android ermöglicht. Die Verbindungen werden per End-to-End-Verschlüsselung gesichert, um Informationslecks zu vermeiden. Die dritte Funktion scheint die Synchronisierung von Wi-Fi-Passwörtern zwischen Geräten zu sein. Diese Funktion dürfte jedoch nur für Chrome-OS-Geräte verfügbar sein. (swe)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER