Native Desktop-Unterstützung mit Android Q
Quelle: Google

Native Desktop-Unterstützung mit Android Q

Bisher nur als Feature von den Spartphone-Herstellern bekannt, kommt es mit Android Q nun in den Betriebssystem-Kern: Native Desktop-Unterstützung.
13. Mai 2019

     

Wie "Mspoweruser" berichtet, sind in der neuen Android-Version mit dem Kennzeichen Q bereits systemseitig Features zur Darstellung auf dem Desktop oder anderen weiteren Displays integriert. Die Funktion kommt im Rahmen eines neuen Entwicklungsbereiches: Die Entwicklung von Android-Funktionen für faltbare Displays und externe Screens. Desktop-Modes kennt man auf Android-Geräten bisher nur von Herstellerseite wie beispielsweise Samsung. Neue Oberflächen wie etwa faltbare Smartphones oder Auto-Innenausstattungen, die mehrere Screens aufweisen, machen diesen Entwicklungsschritt nun nötig.


Das Feature bietet derzeit die Anzeige der Bildschirmtastatur sowie Unterstützung für Third-Party-Launchers auf externen Screens. Der Desktop-Modus lässt sich aus dem Entwicklertools-Menu von Android Q starten und kann bereits getestet werden, indem "force desktop mode" aktiviert wird. Mit einem Google Pixel kann die Funktion sogar ein simuliertes Display auf dem Bildschirm darstellen, sonstige Testgeräte müssen lediglich USB-C-zu-HDMI-fähig sein, damit das Bild auf einen externen Screen geschickt werden kann. Für Besitzer eines Essential Phones reicht sogar das einfache Einstecken des Kabels, die Übertragung startet automatisch. (win)


Weitere Artikel zum Thema

Google I/O: Android-Entwickler sollen auf Kotlin setzen

9. Mai 2019 - Google empfiehlt Android-Entwicklern bei neuen Projekten auf die Programmiersprache Kotlin zu setzen. Generell will der Konzern der Sprache den Vorzug geben und eine Kotlin-first-Strategie fahren.

Google I/O 2019: Privatsphäre, Android Q und Google Assistant im Fokus

8. Mai 2019 - An der diesjährigen I/O-Konferenz stehen die Privatsphäre der Nutzer, neue Hardware für gewisse Länder, Android Q und die nächste Generation des Google Assistant im Zentrum, meldet der Suchriese.

Google hat Android Studio 3.4 veröffentlicht

23. April 2019 - Google hat Version 3.4 der Entwicklungsumgebung Android Studio veröffentlicht. Diese enthält neben Performance-Verbesserungen und Fehlerbeseitigungen auch einige neue Funktionen.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER