Audio-Probleme bei neueren Macs
Quelle: Apple

Audio-Probleme bei neueren Macs

Beim iMac Pro, dem Mac Mini 2018 und weiteren neueren Macs kommt es zu Problemen bei der Tonaufnahme und -wiedergabe. Schuld daran ist der T2-Chip.
20. Februar 2019

     

Neuere Mac-Modelle von Apple sind mit dem so genannten T2-Chip ausgestattet. Der von Apple entwickelte Chip vereint verschiedene Funktionen auf einem Stück Silizium, darunter der SMC (System Management Controller), der Audio-Controller, der SSD-Controller und ein Image-Signalprozessor.

Laut zahlreichen Forumeinträgen und einem Bericht des Musiktechnologie-Onlinemagazins CDM macht der T2 jedoch Probleme bei der Audiowiedergabe und Audioaufnahme: Wird dafür ein externes Audio-Interface via USB genutzt, treten lästige Störungen auf - und zwar immer dann, wenn der Mac die Systemuhr automatisch aktualisiert. Da sehr viele Audio-Interfaces mit USB arbeiten, dürften zahlreiche Musik- und Multimediaproduzenten betroffen sein. Bei Interfaces mit Thunderbolt-Anschluss tritt das Problem offenbar nicht auf.


Der T2-Chip ist im iMac Pro, im Mac Mini 2018, im Macbook Air 2018 und im Macbook Pro 2018 enthalten. Als Workaround empfiehlt CDM, die automatische Zeit- sowie die Location-Synchronisation abzuschalten. Ausserdem, so das Magazin, sollten Mac-User, die auf einwandfreies Audio angewiesen sind, mit dem Kauf neuer Geräte zuwarten, bis ein Patch für das Problem bereitsteht – oder "eine vergleichbare Windows-Maschine in Betracht ziehen". (ubi)


Weitere Artikel zum Thema

Apple soll 16-Zoll Macbook in der Pipeline haben

18. Februar 2019 - Die Neuauflage des Macbook Pro soll das Macbook zu verlorener Grösse zurückführen. Angeblich ist eine Version mit 16 Zoll in Planung.

Exe-File infiziert Mac

13. Februar 2019 - Mit Hilfe des Mono-Frameworks und einer Windows-Applikation attackiert eine neue Malware MacOS-Systeme. Sicherheitsmechanismen wie Gatekeeper werden dabei umgangen.

Update für Audio-Probleme unter Windows 10

15. Oktober 2018 - Microsoft stellt ein Update für Probleme mit Intel-HD- und Realtek-Audio-Treibern zur Verfügung, die von etlichen Nutzern nach der Installation des Oktober-Updates gemeldet wurden.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER