ICT-Start-ups erhalten das meiste Risikokapital
Quelle: pexels.com

ICT-Start-ups erhalten das meiste Risikokapital

Die Schweizer Start-up-Szene floriert, wie aktuelle Zahlen belegen. Das meiste Geld erhielten Jungunternehmen im ICT-Bereich.
29. Januar 2019

     

Schweizer Start-ups hatten bezüglich der Finanzierung ein gutes Jahr und verkürzen damit den Abstand zu vergleichbaren Ländern wie Schweden oder Israel. In 230 Finanzierungsrunden sammelten die Schweizer Jungunternehmen total 1,23 Milliarden Franken. Dies berichtet "Startupticker" mit Bezug auf den Swiss Venture Capital Report (SVCR), den "Startupticker" gemeinsam mit der Investorenvereinigung SECA herausgegeben hat.

Die Gesamtsumme von 1,23 Milliarden ist gegenüber Vorjahr ein Plus von 32 Prozent. Beeindruckend sind im Vergleich dazu die Investitionen im ICT-Bereich: Diese stiegen im vergangenen Jahr gar um 120 Prozent. In 131 Finanzierungsrunden im ICT-Bereich wurden total 685 Millionen Franken gesammelt. Dies übertrifft das Gesamtvolumen der Bereiche Biotech, Medizintechnik und Digital Health zusammen. Auch hat sich der Kanton Zürich zum ersten Mal vor dem Kanton Waadt abgesetzt und verzeichnete ein Investitionsvolumen von 515 Millionen Franken in 99 Finanzierungsrunden. Damit zählt Zürich und Umgebung 2018 zu den zehn dynamischsten Standorten in ganz Europa.


Der ganze Bericht kann auf der Homepage der Verfasser heruntergeladen werden. (win)



Weitere Artikel zum Thema

Neue Studie zur Schweizer Start-up-Landschaft

28. November 2018 - Die Universität Lausanne hat zusammen mit "Startupticker.ch" eine umfassende Studie zum Start-up-Standort Schweiz veröffentlicht. Daraus kann man etwa entnehmen, dass jährlich rund 300 Start-ups gegründet werden und dass Zürich als Standort dominiert.

Die Gewinner der Top 100 Swiss Startup Awards

10. September 2018 - Venturelabs vergab im Rahmen der Swiss Startup Awards Preise für die erfolgversprechendsten Start-ups der Schweiz. Viele der Topplatzierungen kommen aus dem Gesundheitsbereich.

Digitalswitzerland will internationalen Start-ups die Schweiz schmackhaft machen

4. Juni 2018 - Das Digitalswitzerland Startup Market Entry Bootcamp lockt 50 Start-ups aus über 21 Ländern ins Kraftwerk Zürich, um ihnen die Schweiz als Standort zu präsentieren. Ziel soll es unter anderem sein, den Innovationsplatz Schweiz international zu positionieren.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER