Heute in einem Jahr endet der erweiterte Support für Windows 7
Quelle: Microsoft

Heute in einem Jahr endet der erweiterte Support für Windows 7

Am 14. Januar 2020 stellt Microsoft den erweiterten Support für Windows 7 endgültig ein. Danach erhält das Betriebssystem keine weiteren Sicherheitsupdates mehr und wird somit zu einem Sicherheitsrisiko für die Nutzer.
14. Januar 2019

     

In genau einem Jahr, nämlich am 14. Januar 2020, wird Microsoft den erweiterten Support für Windows 7 definitiv einstellen. Das 2009 lancierte Betriebssystem wurde bis 2015 regulär unterstützt, seitdem läuft der erweiterte Support. Auch wenn diese Frist noch weit weg erscheint, so muss man sich doch vor Augen führen, dass Windows 7 im vergangenen November noch immer einen Marktanteil von über 30 Prozent hatte.


Das Problem dabei ist, dass sich die Nutzer dieser alten Version von Microsofts Betriebssystem einem erhöhten Sicherheitsrisiko aussetzen. Schon heute implementieren die Redmonder keine neuen Features mehr in Windows 7 und scheren sich auch nicht mehr um Kompatibilitätsprobleme mit Software von Drittanbietern. Ab dem 14. Januar 2020 wird Microsoft dann auch keine sicherheitsrelevanten Patches mehr an Privatanwender ausliefern, wodurch die Gefahr eines Angriffs auf das eigene System steigt. Es wird also langsam Zeit, entweder auf Windows 10 umzusteigen oder aber nach einem alternativen Betriebssystem Ausschau zu halten. (luc)


Weitere Artikel zum Thema

Januar-Update sorgt für Windows-7-Ärger

10. Januar 2019 - Das jüngste kumulative Update von Microsoft bringt für Nutzer von Windows 7 eine Reihe von Problemen mit sich, insbesondere rund ums Netzwerk.

Neueste Version von Malwarebytes bringt Windows 7 zum Absturz

10. Januar 2019 - Die neueste Version der Anti-Malware-Lösung von Malwarebytes kann offenbar dafür sorgen, dass Windows 7 einfriert. Das Problem tritt offenbar aber nicht bei allen Nutzern auf.

OS-Verteilung: Windows 7 und 10 beinahe gleichauf

4. Dezember 2018 - Windows 10 macht in Sachen Popularität langsam Boden gut und liegt im November fast gleichauf mit Windows 7, so die aktuellen Zahlen von "Netmarketshare".


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER