Netjapan Activevisor 5.0

Backup-Verwaltung über Web-Konsole

Mit Activevisor können Activeimage-Protector-Backup-Clients zentral verwaltet werden. Neu ist die web­basierte Konsole. (Quelle: Netjapan)

Backup-Verwaltung über Web-Konsole

(Quelle: Netjapan)
1. Dezember 2018 -
Artikel erschienen in IT Magazine 2018/12
Backup- und Disaster-Recovery-­Spezialist Netjapan hat die neue Version 5.0 von Activevisor vorgestellt. Dabei handelt es sich um eine zentralisierte Lösung zur Verwaltung von Activeimage-Protector-­Backup-Clients. Der Hersteller verspricht für Activevisor eine neue webbasierte Konsole, mit der Administratoren Back­up-­Agenten und Zeitpläne von jedem beliebigen Ort verwalten, überwachen und ändern können. Die Lizenzverwaltung wurde zudem so erweitert, dass der Offline-­Modus für Kundenlizenzen funktioniert, die nicht mit dem Internet verbunden sind. Ebenfalls neu ist die Unterstützung für Windows Azure – sprich virtuelle Azure-­Clients, die mit lokalen Netzwerkdomänen verbunden sind, können zentralisiert verwaltet werden. Und schliesslich verspricht Netjapan eine verbesserte Konsolenleistung und ein erweitertes Client-Monitoring-­Panel, bei dem dank einer automatischen Bildlauffunktion die letzten Änderungen angezeigt werden, die auf Endgeräten stattgefunden haben.
Nebst diesen Neuerungen bietet das Tool wie gehabt ein grafisches Dash­board, erlaubt das Bilden von Kundengruppen sowie das Erstellen von kundenspezifischen und vordefinierten Backup-Zeitplänen und kommt mit einem Lizenzmanager und einem Push-Installer.
Für Kunden mit einem Wartungsvertrag für Activeimage Protector ist Activevisor kostenlos. Eine Desktop Lizenz von Activeimage Protector gibt es inklusive einem Jahr Maintenance für rund 65 Franken.
Info: Netjapan, www.netjapan.eu

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER