Facebook soll grosses Security-Unternehmen kaufen wollen
Quelle: Facebook

Facebook soll grosses Security-Unternehmen kaufen wollen

Facebook war in jüngster Zeit mehrmals in Skandale verwickelt, weil die persönlichen Daten von Millionen von Nutzern abgegriffen werden konnten. Nun soll das soziale Netzwerk angeblich erwägen, einen grossen Security-Anbieter zu kaufen.
22. Oktober 2018

     

Mark Zuckerberg steht unter Druck, und dies schon länger. Das von ihm gegründete soziale Netzwerk Facebook musste in den vergangenen Monaten gleich mehrmals Federn lassen, weil Datenpannen bekannt wurden, die dazu führten, dass die Integrität der persönlichen Daten einer grossen Zahl von Nutzern kompromittiert wurde. Nicht zuletzt auch deshalb forderten unlängst mehrere Investoren die Absetzung Zuckerbergs.


Nun berichtet "Engadget", dass Facebook kurz davor stehen soll, einen grossen Anbieter von Security-Lösungen zu übernehmen. Um welchen es sich dabei handelt ist nicht bekannt, aber das Team um Mark Zuckerberg soll schon mehreren Unternehmen aus dem Security-Umfeld Kaufangebote unterbreitet haben. Es sei damit zu rechnen, dass Facebook die angeblich geplante Übernahme noch in diesem Jahr abschliessen wolle, um die Daten der Nutzer besser zu schützen, aber auch, um das eigene Image wieder ein wenig aufzupolieren. Facebook wollte zum Gerücht keine Stellung nehmen. (luc)


Weitere Artikel zum Thema

Facebook-Investoren fordern Zuckerbergs Rücktritt

18. Oktober 2018 - Mark Zuckerberg soll seinen Hut nehmen: Vier grosse US-Investoren fordern, dass der Facebook-Chef als Verwaltungsratsvorsitzender zurücktreten soll. Als Grund führen sie die überdimensionale gesellschaftliche Verantwortung an, die Facebook trägt – daher benötige man Verlässlichkeit im Direktorium.

Facebook-Angriff schwerwiegender als bisher angenommen

15. Oktober 2018 - Vom kürzlich bekannt gewordenen Facebook-Hack sind zwar weniger Nutzer betroffen, als ursprünglich angenommen, jedoch erbeuteten die Angreifer auch vertrauliche Daten.

Erneute Datenpanne bei Facebook

8. Juni 2018 - Während bei Facebook ein neues Feature getestet wurde, wurden vom 18. bis zum 27. Mai versehentlich alle Postings der betroffenen 14 Millionen Anwendern öffentlich geschaltet.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER