Google als Standard-Suchmaschine in Apples Safari kostet 9 Milliarden Dollar
Quelle: Google

Google als Standard-Suchmaschine in Apples Safari kostet 9 Milliarden Dollar

Google zahlt Apple im laufenden Jahr 9 Milliarden Dollar, damit seine Suche die Default-Suchmaschine in Apples Safari bleibt.
2. Oktober 2018

     

9 Milliarden Dollar ist es Google in diesem Jahr wert, die Default-Suchmaschine im Safari-Browser von Apple zu sein, wie "Heise.de" unter Berufung auf "Businessinsider" berichtet. Diese Summe wird weder von Apple noch von Google genannt, vielmehr ist Goldman-Sachs-Analyst Rod Hall in seiner Analyse auf diesen Betrag gekommen. Dazu hat er die laufenden Beträge hochgerechnet, die für Google als Kosten zur Generierung von Traffic (TAC) anfallen. Im kommenden Jahr soll diese Zahl gar auf 12 Milliarden Dollar ansteigen. Apple seinerseits verbucht diese Zahlung als Einnahmen der Services-Sparte. Gemäss Hall machen die TAC-Gebühren ganze 24 Prozent von Apples Services-Geschäft aus, während etwa nur 17 Prozent der gesamten Services-Einnahmen im vergangenen Jahr aus dem Reparatur- und Garantie-Programm stammten. (abr)


Weitere Artikel zum Thema

Safari mit verbessertem Tracking-Schutz

24. Juni 2018 - Die kommende Safari-Version 59 wird die Nutzer besser vor Tracking schützen und bietet auch mehr Sicherheit beim Passwort-Management, indem vor mehrfach vergebenen Kennwörtern gewarnt wird.

Grosse Patch-Runde für Apple-Geräte

25. April 2018 - Apple verpasst dem iPhone eine Reihe wichtiger Updates zur Behebung mehrerer Probleme und veröffentlicht eine neue Safari-Version.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER