Twitter verschickt Direktnachrichten versehentlich an externe Entwickler

Twitter verschickt Direktnachrichten versehentlich an externe Entwickler

(Quelle: Twitter)
24. September 2018 - Twitter hat bestätigt, dass durch einen Bug private Direktnachrichten und geschützte Tweets von Benutzern an Drittanbieter gesendet wurden.
Twitter warnt aktuell Nutzer, dass ein Fehler behoben wurde, der dazu führte, dass Direktnachrichten statt an das beabsichtigte Konto an andere, externe Entwickler gesendet wurden. Der Fehler soll ganze 16 Monate lang existiert haben, und zwar seit Mai 2017 bis er am 10. September behoben wurde.

Vom Fehler sollen allerdings weniger als ein Prozent der Nutzer betroffen gewesen sein. Für das zweite Quartal dieses Jahres berichtete Twitter in seinen Finanzergebnissen, dass die Social-Media-Plattform 335 Millionen aktive monatliche Nutzer hatte, was bedeuten würde, dass die Anzahl der betroffenen Nutzer mehr als 3 Millionen betragen hätte.

"Wir haben unsere Entwicklerpartner kontaktiert und arbeiten mit ihnen zusammen, um sicherzustellen, dass sie ihren Verpflichtungen zur Löschung von Informationen nachkommen, die sie nicht haben sollten", so Twitter, und weiter: "Es tut uns sehr leid, dass das passiert ist. Wir erkennen und schätzen das Vertrauen, das Sie uns entgegenbringen, und sind bestrebt, dieses Vertrauen jeden Tag zu verdienen." (swe)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER