Ärger bei Galaxus-Rabattaktion wegen eines technischen Fehlers

Ärger bei Galaxus-Rabattaktion wegen eines technischen Fehlers

(Quelle: Digitec Galaxus)
4. September 2018 - Grosses Chaos beim Online-Händler Galaxus nach einer Rabattaktion. Anstatt nur für Büromaterial war der Gutschein-Code für das gesamte Sortiment einsetzbar. Galaxus fordert nun aber von den betroffenen Kunden die Rabatte zurück.
Diesen Sommer lockte der Online-Händler Galaxus mit einer Rabattaktion, die vom 19. bis zum 26. August dauerte, und die eigentlich beim Einkauf von Büromöbeln zu einem Preisnachlass von 20 Prozent hätte führen sollen, doch ein technischer Fehler führte zu einem Chaos. Wie "Blick" berichtet, war der Gutscheincode BÜRO20 nämlich für das gesamte Sortiment der Migros-Tochter einsetzbar. Auf der Schnäppchenjäger-Plattform Preispirat.ch wurde der Fehler früh bemerkt und sogleich verbreitet. Das führte wohl dazu, dass etliche Galaxus-Kunden davon Gebrauch machten, sehr zum Ärger des Online-Händlers.

Bei Galaxus ging man deshalb dazu über, die fälschlicherweise gewährten Rabatte bei den Kunden zurückzufordern. Dies sorgte laut "Blick" vielerseits für Missmut, denn offenbar wurden nicht alle Kunden gleich behandelt. Einige sollen bereits Mahnungen erhalten haben, weil sie die Rabatte noch nicht zurückbezahlt haben, während der Online-Händler anderen aus Kulanz Rabatte anbot.

Galaxus-Sprecher Tobias Billeter gab gegenüber "Blick" zu Protokoll: "Aus Kulanz haben wir den meisten Kunden den Rabatt gewährt, obwohl ein offensichtlicher Irrtum unsererseits vorlag. Bei Grossbestellungen dagegen haben wir von unserem Recht Gebrauch gemacht und uns auf eine fehlerhafte Preisangabe berufen." Gemäss den AGB von Digitec/Galaxus behält sich das Unternehmen nämlich das Recht vor, bei einer fehlerhaften Preisangabe den Kaufvertrag auch nachträglich noch aufzulösen. (luc)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER