Office 365 setzt aktuelles MacOS voraus

Office 365 setzt aktuelles MacOS voraus

(Quelle: Microsoft)
23. August 2018 - Microsoft hat verlauten lassen, künftig mit Office 365 nur noch neuere Versionen von MacOS zu unterstützen. So setzt das nächste Office-365-Update mindestens MacOS 10.12 voraus.
Microsoft hat angekündigt, dass für künftige Updates von Office 365 neuere Versionen von MacOS vorausgesetzt werden. Für die nächste Aktualisierung von Office 365, die im September erscheint, wird so die Installation von mindestens MacOS 10.12 (High Sierra) vorausgesetzt, der MacOS-Version aus dem Jahr 2016. Auf früheren MacOS-Versionen ist kein Update mehr möglich, folglich wird es auch keine neuen Office-Funktionen mehr geben.

Den sogenannten Mainstream-Support wird Microsoft aber auch weiterhin für ältere MacOS-Versionen bieten. Zudem soll die aktuelle Version von Office 365 für Mac auch weiter auf älteren MacOS-Installationen verwendet werden können.

Mit dem September-Update wird aus Office 2016 für Mac auch die Version auf Office 2019 für Mac aktualisiert. (mw)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER