Swisscom-Tochter Fastweb übernimmt 5G-Frequenzen von Tiscali

(Quelle: Swisscom)

Swisscom-Tochter Fastweb übernimmt 5G-Frequenzen von Tiscali

(Quelle: Swisscom)
31. Juli 2018 - Mit der Übernahme der 5G-Frequenzen sowie der Fixed-Wireless-Sparte von Tiscali will Fastweb sein Mobil- und Konvergenzgeschäft stärken. Dabei lässt sich die Swisscom-Tochter diesen Deal 150 Millionen Euro kosten.
Die italienische Swisscom-Tochter Fastweb übernimmt von Tiscali ein 3,5-GHz-Frequenzspektrum sowie die Fixed-Wireless-Sparte, wie der Telco mitteilt. Mit diesem Schritt will man das Mobilfunk- und Konvergenzgeschäft langfristig und nachhaltig stärken, heisst es weiter, denn damit sichere sich Fastweb einen langfristigen Zugang zum 5G-Frequenzspektrum.

Fastweb nutzt seit Dezember 2016 das 3,5-GHz-Frequenzspektrum der Tiscali-Tochter Aria, und kauft nun die Frequenzen komplett, ebenso wie die Fixed-Wireless-Access-Sparte (FWA) von Tiscali Italia, einer weiteren Tochtergesellschaft von Tiscali. Dieser Deal umfasst die FWA-Infrastruktur mit rund 835 Funktürmen, der Ausrüstung und 34 Mitarbeitenden. Gleichzeitig schliesst Tiscali einen Grosshandelsvertrag mit einem Volumen von 40 Millionen Euro auf dem Netz von Fastweb ab.

Abgeschlossen werden soll die Transaktion im November 2018, finanziert wird die Übernahme mit eigenen Barreserven. Der Wert beträgt rund 150 Millionen Euro, davon entfallen 100 Millionen Euro in bar (je zur Hälfte 2018 und 2019). Der Grosshandelsvertrag über vier bis fünf Jahre hat derweil einen Gesamtwert von 40 Millionen Euro, und die restlichen 10 Millionen Euro sind Schulden in Höhe von 10 Millionen Euro gegenüber Lieferanten. (abr)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER