Chrome 68 macht Ernst: HTTP als unsicher eingestuft

Chrome 68 macht Ernst: HTTP als unsicher eingestuft

25. Juli 2018 - Googles Browser Chrome wurde in der Version 68 veröffentlicht und macht eine länger angekündigte Drohung wahr. So werden ab sofort HTTP-Verbindungen als nicht sicher eingestuft und die Nutzer gewarnt.
(Quelle: Google)
Google hat seinen Browser Chrome in der Version 68 veröffentlicht. Wie zuvor angekündigt will das Unternehmen damit stärker gegen unverschlüssellte Verbindungen zu Webseiten vorgehen, die noch das HTTP-Protokoll unterstützen. Wird mit Chrome 68 eine solche Webseite aufgerufen, wird der Nutzer davor gewarnt, dass die Verbindung unsicher sei. Um dies zu beheben, müssen Seitenbetreiber ihre Internetpräsenz auf Https umschalten. Das Problem dabei ist, dass weniger als die Hälfte der Webseiten das TLS-Zertifikat und Https zur Verschlüsselung der Datenverbindung nutzen. Chrome-Nutzer werden also vermutlich noch länger Warnungen sehen, wenn sie ihre Lieblings-Webseiten aufrufen.


Immerhin zeigt eine laufende Analyse von "W3Techs", dass der Trend klar dahin deutet, die Webseiten mittels Https zu verschlüsseln. Im Laufe des letzten Jahres stieg der Prozentsatz der weltweit mit Https verschlüsslten Webseiten kontinuierlich. (luc)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER