Facebook stellt Drohnen-Projekt Aquila ein

Facebook stellt Drohnen-Projekt Aquila ein

(Quelle: Facebook)
27. Juni 2018 - Facebook hat das Drohnen-Projekt Aquila eingestellt, mit dem das soziale Netzwerk entlegene Gebiete der Erde mit Internet versorgen wollte. Das Werk im englischen Bridgwater wird geschlossen und 16 Mitarbeiter entlassen.
Im Sommer 2017 hob die Facebook-Drohne Aquila zum Jungfernflug ab (siehe Video). Das Fluggerät mit der Spannweite einer Boeing 747 wurde in England entwickelt und sollte im Namen des Social-Media-Giganten entlegene Gegenden des Globus mit Internetzugang versorgen ("Swiss IT Magazine" berichtete). Die sogenannte High Altitude Platform Station (HAPS) ist eine der Initiativen von Facebook, um alle Menschen auf der Erde mit Internet zu versorgen und soll helfen, die drei Hürden Verfügbarkeit, Erschwinglichkeit und Bewusstsein zu überwinden, die diesem Vorhaben laut Facebook im Weg stehen.

Dem Adler, wie Aquila aus dem Italienischen übersetzt heisst, wurden nun aber die Flügel gestutzt, denn Facebook hat angekündigt, das Projekt nach rund vier Jahren Entwicklungszeit einzustellen. Die mit Solarenergie angetriebene Drohne hätte in einer Höhe von bis zu 27 Kilometern über der Erdoberfläche operiert und über Laser eine Fläche mit dem Durchmesser von rund 100 Kilometern mit Internet versorgen sollen. Mit dem Ende des Projektes geht auch die Schliessung des Werkes in Bridgwater einher, in dem Aquila entwickelt und gebaut wurde, von der nun 16 Mitarbeiter betroffen sind. Wie Facebook weiter erklärt, werde man weiterhin an einer HAPS arbeiten, jedoch mit mehreren Partnern wie Airbus, die ebenfalls solche Systeme erforschen und entwickeln. (luc)


Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER