Adnovum erweitert Nevis Security Suite um Authentisierungsdienst
Quelle: Pixaby/Mohamed_Hasan

Adnovum erweitert Nevis Security Suite um Authentisierungsdienst

Adnovum lanciert die neue Nevis-Komponente Nevisdetect. Damit sollen sich Anwender besser gegen Betrug durch Identitätsdiebstahl wappnen können: Der neue Service sorgt für eine ständige Identitätsüberprüfung, indem er kontinuierlich das Nutzerverhalten abtastet. Und diese Lösung könnte für Forensiker interessant sein.
12. April 2018

     

Der Schweizer Softwarehersteller Adnovum baut seine Nevis Security Suite aus. Nevisdetect heisst die neue Komponente des Authentisierungsservices von Nevis, die kontinuierlich die Nutzeridentität verifiziert und damit Gaunereien durch Identitätsdiebstahl vorbeugen soll.

Nevisdetect beobachtet das Nutzerverhalten und kombiniert die Ergebnisse verschiedener Anomalie-Erkennungstechnologien zu einer Risikobewertung. Beobachtete Aspekte sind dabei dann etwa Dynamik der Tastenanschläge oder Mausbewegungen. Fällt dem System eine ungewöhnliche Verhaltensweise auf, kann es entweder den Nutzer darum bitten, sich zu authentisieren, die Session automatisch beenden oder ein Helpdesk-Ticket für weitere Abklärungen eröffnen. Die Verwaltung der Anomalie-Erkennungsmodule findet dann über ein zentrales Cockpit statt.


Der Hersteller spricht mit der neuen Lancierung nicht nur Dienstleister aus der Cyber-Security an. Auch Forensiker könnten mit Nevisdetect etwa rasch Details zu einem Fall sammeln oder eine Historie anlegen. Auch archivierte Fälle können die Ermittler durchsuchen und Falldaten exportieren. Nevisdetect ist per sofort verfügbar. (rpg)


Weitere Artikel zum Thema

Microsoft und Fujitsu partnern in Sachen Handvenen-Authentifizierung

9. Februar 2018 - Microsoft und Fujitsu haben eine Kooperation vereinbart mit dem Ziel, Fujitsu Handvenen-Authentifizierungsverfahren in Windows-10-Geräten zur Verfügung zu stellen.

Google: Weniger als 10 Prozent nutzen 2-Faktor-Authentifizierung

22. Januar 2018 - Nur ein Bruchteil der Nutzer von Google-Produkten nutzt 2-Faktor-Authentifizierung. Doch damit könnte die Sicherheit mit minimalem Aufwand deutlich verstärkt werden.

3D-Sicherheit

10. Juni 2017 - Personenauthentifizierung im Internet ist ein Riesenproblem. Sei es, um die eigene Mailbox zu schützen oder für Banktransak­tionen. Onevisage verfolgt einen neuen Ansatz.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER