HTC nimmt Vorbestellungen für Vive Pro entgegen, senkt Vive-Preis
Quelle: HTC

HTC nimmt Vorbestellungen für Vive Pro entgegen, senkt Vive-Preis

HTV hat verlauten lassen, dass das Headset Vive Pro für 879 Euro verkauft wird. Ausserdem gibt es eine 100-Euro-Preissenkung auf das aktuelle Vive Full Kit.
19. März 2018

     

Anfang Jahr hat HTC an der CES in Las Vegas die Virtual-Reality-Brille HTC Vive Pro vorgestellt, die im Vergleich mit dem Vorgänger unter anderem mit verbesserter Auflösung kommt. Nun nimmt der Hersteller Vorbestellungen für das Head Mounted Display (HMD) entgegen und hat parallel dazu auch den Preis für die Brille bekannt gegeben. So kostet HTC Vive Pro 879 Euro in Europa beziehungsweise 799 Dollar in den USA – ein Schweizer Preis konnte auf Anfrage noch nicht genannt werden, dürfte sich wohl aber eher am Euro-Preis orientieren. Ausgeliefert werden soll die Vive Pro ab dem 5. April – und zwar weltweit und inklusive einer sechsmonatigen, kostenlosen Testversion für das Viveport-Abo, mit der monatlich aus bis zu fünf Titeln ausgesucht werden kann.


Nebst der Ankündigung rund um die Vive Pro hat HTC ausserdem verlauten lassen, den Preis für das Vive Full Kit, also das "alte" Headset, um 100 auf 599 Euro zu senken. In den USA wurde der Preis 100 Dollar auf 499 Dollar gesenkt. (mw)


Weitere Artikel zum Thema

CES: HTC verbessert VR-Auflösung mit Vive Pro

9. Januar 2018 - HTC hat in Las Vegas eine verbesserte Version seiner Virtual-Reality-Brille Vive vorgestellt. Vive Pro soll eine um 78 Prozent verbesserte Auflösung verfügen.

Vive Focus: HTC zeigt Stand-alone Headset

14. November 2017 - HTC hat ein VR-Headset präsentiert, das ohne PC oder Smartphone auskommt. Es ist mit einem Snapdragon 835 Chipset bestückt. Unklar ist, wann es erscheint.

HTC senkt Preise für VR-System Vive

22. August 2017 - HTC hat angekündigt, den Preis seines Virtual-Reality-Systems Vive weltweit zu senken. In Europa kostet das VR-Bundle neu 699 Euro statt wie bis anhin rund 900 Euro. HTC reagiert damit auf die Preissenkungen des Oculus-Systems durch Facebook.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER