Dschungelkompass zu den neuen Sunrise-Tarifen
Quelle: Dschungelkompass.ch

Dschungelkompass zu den neuen Sunrise-Tarifen

Der Konsumentenschutz und Dschungelkompass haben die neuen Sunrise-Tarife analysiert und begrüssen unter anderem, dass ankommende Anrufe, die auf der Combox landen, nichts mehr kosten.
19. März 2018

     

Derr Vergleichsdienst Dschungelkompass und der Konsumentenschutz haben die neuen Sunrise-Mobilfunktarife, die jüngst vorgestellt wurden, unter die Lupe genommen und mit denen von Swisscom – wo neue Roamingtarife letzte Woche angekündigt wurdenSalt und UPC verglichen.

Zu den neuen Sunrise-Freedom-Tarifen erklärt Dschungelkompass, dass vor allem zwei Neuerungen ins Auge stechen. "Als erster Anbieter der Schweiz schafft Sunrise die Kosten für ankommende Anrufe ab, die auf die Sprachbox umgeleitet werden – dies gilt weltweit." Solch ein Anruf habe bis anhin zwischen 2.10 und 7.75 Franken gekostet. Allerdings sei dies bei Sunrise nur bei den neuen Abos der Fall. "Bei den älteren Abos und Prepaid-Angeboten fallen diese Kosten weiterhin an." Und das Abhören solcher Nachrichten bleibe bei allen Angeboten nach wie vor kostenpflichtig.


Die zweite interessante Neuerung betreffe die Datennutzung in den EU-Ländern sowie in den USA und Kanada. Sobald im Ausland Daten genutzt werden, schaltet sich automatisch ein Datenpaket mit 100 MB für 1.90 Franken ein. Nicht genutztes Datenvolumen verfalle allerdings nach 24 Stunden. "Sobald nach dem Ablauf wieder Daten genutzt werden, schaltet sich ein neues Datenpaket ein. Wenn innerhalb von 24 Stunden die 100 MB aufgebraucht werden, wird der Datenverkehr aus Gründen der Kostensicherheit automatisch gesperrt. Wer aber innerhalb dieser 24 Stunden mehr Daten nutzen möchte, kann im Cockpit weitere Datenpakete zu den gleichen Konditionen aktivieren", erklärt Dschungelkompass.

Alternativ könne mit Travel Day Pass Data auch ein Datenpaket mit 2 GB für 29 Franken gebucht werden, das auch für alle älteren Mobile-Abos von Sunrise verfügbar ist. Die Option muss jedoch einmalig aktiviert werden. Oliver Zadori, Vergleichs-Experte von Dschungelkompass.ch meint: "Travel Day Pass Data erlaubt einerseits das Surfen zu günstigeren Tarifen als bisher, andererseits bietet es Kostensicherheit. Ein weiterer Vorteil ist, dass man nicht mehr eine Roaming-Option aussuchen und aktivieren muss."


Zu den neuen Abos abseits vom Roaming meint Dschungelkompass derweil: "Beim mittleren Abo Freedom Swiss Calls“ gibt es einige Verbesserungen zum vorherigen Freedom classic. Es kostet monatlich 5 Franken weniger und enthält mit 2 GB die doppelte Datenmenge. Das günstigste Abo wird um 5 Franken teurer, bietet dafür neu Gratis-Anrufe auf drei Wunschnummern." (mw)



Weitere Artikel zum Thema

Sunrise bohrt Freedom-Abos auf, macht Roaming günstiger

19. März 2018 - Sunrise hat seine Mobilfunkabos überarbeitet und dabei unter anderem Freedom Swiss Start und Freedom Swiss Calls attraktiver gemacht. Ausserdem wird Roaming günstiger.

Was taugt die Roaming-Preissenkung von Swisscom wirklich?

15. März 2018 - Die Senkung der Roaming-Tarife bei Swisscom kommt bei den Vergleichsdiensten Moneyland.ch und Dschungelkompass.ch gut an. Die Preissenkungen seien markant und man fahre damit günstiger als bei der Konkurrenz. Es gibt aber noch immer Verbesserungspotential.

Swisscom senkt Roaming-Tarife deutlich

14. März 2018 - Swisscom senkt die Roaming-Tarife um 20 bis 50 Prozent. Ein 1-GB-Paket für den EU-Raum kostet somit neu noch 19.90 Franken, für Übersee 29.90 Franken.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER