UBS baut IT-Kompetenzzentrum im Tessin auf
Quelle: Studio Rodel

UBS baut IT-Kompetenzzentrum im Tessin auf

Die Grossbank UBS errichtet in Manno im Tessin ein Kompetenzzentrum für künstliche Intelligenz, Analytik und Innovation. Bis zu 80 Fachkräfte sollen am neuen Standort beschäftigt werden.
17. Januar 2018

     

UBS baut einen Standort in Manno im Tessin aus, um sich auf künstliche Intelligenz zu spezialisieren. Mit dem Umzug werden 80 neue Arbeitsplätze in der Südschweiz geschaffen. Das mittlerweile dritte Business Solution Center der Grossbank in der Schweiz befindet sich in der Nähe des in Manno bei Lugano gelegenen Instituts für künstliche Intelligenz an der Universität der italienischen Schweiz. Am auf maschinelles Lernen, Verarbeitungs-Forschung, Big Data und Robotik spezialisierten Institut IDSIA werden genau diejenigen Fachleute ausgebildet, die UBS für das neue Kompetenzzentrum benötige, so die Grossbank.


Ziel des neuen Kompetenzzentrums soll es sein, die Möglichkeiten der künstlichen Intelligenz und Big Data für die Bank auszuloten und dazu auch gleich konkrete Anwendungen zu entwickeln. Der Umzug ist der letzte Schritt in der Schweizer Nearshoring-Strategie der UBS, bei der fast 1400 Stellen von Zürich, einer der teuersten Städte der Welt, zu günstigeren Standorten innerhalb der Schweiz verlagert wurden. Die Bank hat im vergangenen Herbst ein Backoffice-Center in Schaffhausen für rund 500 Mitarbeiter errichtet und baut ein weiteres in Biel, an der deutsch-französischen Sprachgrenze der Schweiz, wo rund 600 Stellen angesiedelt werden sollen. Ein bestehender Standort in Renens in der Westschweiz wird ebenfalls erweitert, um mehr Personal unterzubringen. (swe)



Weitere Artikel zum Thema

Open Banking Hub von Swisscom für digitalen Austausch zwischen Banken

6. November 2017 - Swisscom möchte mit dem Open Banking Hub ein Drehkreuz für Finanz-Applikationen aufbauen. Der Hub soll den Marktteilnehmern die Möglichkeit bieten, sich einmalig zu verbinden und danach sämtliche APIs des Hubs zu nutzen.

UBS: Technologie könnte jede 3. Stelle ersetzen

3. Oktober 2017 - Laut Sergio Ermotti, CEO bei UBS, könnten in den nächsten Jahren durch die Digitalisierung rund 30 Prozent der Stellen wegrationalisiert werden. Im Gegenzug würden die Aufgaben aber spannender, so Ermotti.

UBS setzt vermehrt wieder auf interne Mitarbeiter

11. Juli 2017 - Outsourcing-Kehrtwende bei der UBS: Die Bank will anscheinend wieder vermehrt auf interne Stellen setzen und plant dazu neue Schweizer Zentren. Bei der Credit Suisse sieht die Realität etwas anders aus.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER