Starmind lanciert Mobile-Apps
Quelle: Starmind

Starmind lanciert Mobile-Apps

Der Cognitive-Computing-Anbieter Starmind aus Zürich lanciert iOS- und Android-Applikationen. Die Starmind-Technologie erlaubt es Kunden, von überall auf firmeninternes Wissen zuzugreifen.
16. August 2017

     

Das in Zürich ansässige Unternehmen Starmind hat den Start von iOS- und Android-Apps angekündigt und will damit Kunden den Zugang zum virtuellen "Corporate Brain" weiter vereinfachen. Durch die Veröffentlichung der Mobile-Apps will Starmind das Ziel des Unternehmens vorantreiben, nämlich das Schaffen von unbegrenztem Zugriff auf Wissen durch den Einsatz von Technologie und Erkenntnissen aus den Neurowissenschaften, wie das Unternehmen in einer Medienmitteilung schreibt.

"Menschen aufgrund ihrer Expertise mit den richtigen Kollegen zu vernetzen, jederzeit und überall und ihnen schnelle Antworten zu liefern, das ist unser Ziel. Mit der Mobile App geben wir Mitarbeitern die Möglichkeit, zusammenzuarbeiten und Wissen genau dann zu teilen oder abzugreifen, wenn sie Zeit haben", erklärt Marc Vontobel, Gründer und CTO von Starmind.


Starmind lernt das Wissen, die Expertise und die Interessen einzelner Mitarbeiter anhand deren Interaktionen und Antworten auf dem System kennen und erstellt daraus ein Wissensnetzwerk. Dadurch sollen Mitarbeiter die Möglichkeit erhalten, ihre Probleme einfach und schnell zu lösen, indem diese einen Experten finden und auf das gesamte Unternehmenswissen zugreifen können. Dazu verwendet Starmind selbstlernende Algorithmen, welche auf den Prinzipien der Hirn- und künstlichen neuronalen Netzwerkforschung basieren. (swe)



Weitere Artikel zum Thema

Apple lanciert Blog zu KI und Maschinellem Lernen

24. Juli 2017 - Apple, das sonst so verschwiegene Unternehmen aus Cupertino öffnet sich ein wenig und lanciert mit dem "Machine Learning Journal" einen Blog, bei dem ein wissenschaftlicher Austausch zwischen den Apple-Forschern und Nutzern stattfinden soll.

5 Fragen an Pascal Kaufmann

8. März 2015 - Interview: Marcel Gamma

Sein Startup bietet künstliche Intelligenz für besseres Knowledge Management: Der Gründer von Starmind über biologische Prinzipien in der IT und die Vorteile von individuellem Know-How-Verlust.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER