Microsoft lanciert Streaming-Dienst Mixer

Microsoft lanciert Streaming-Dienst Mixer

(Quelle: Microsoft)
(Quelle: Microsoft)
28. Mai 2017 - Microsoft hat Beam in Mixer umbenannt und dem Streaming-Portal neue Funktionen spendiert.
Im vergangenen August hat Microsoft den Spiele-Streaming-Anbieter Beam übernommen. Nun hat Microsoft Beam in Mixer umbenannt und dem Dienst zudem zusätzliche Funktionen spendiert. Wie die Redmonder mitteilen, ermöglicht Mixer es nicht nur, Streams anzuschauen, sondern auch mit anderen Streamern zu interagieren und zu spielen – und dies praktisch in Echtzeit, ohne die übliche Latenzzeit von zehn bis 20 Sekunden bei ähnlichen Plattformen.

Zu den neuen Features gehört unter anderem Co-Streaming. Damit können bis zu vier Streamer ihr Videobild zu einem einzigen Stream vereinen. So können verschiedene Streams auf einer einzelnen Mixer-Seite angezeigt werden. Des weiteren gibt es neu die Mixer Create App, welche ab sofort in einer Beta-Version für iOS und Android bereitsteht und Eigenübertragungen erlauben soll. Bald nach der Lancierung der finalen Version soll zudem das Live-Streamen von Gameplays ermöglicht werden. Über das Feature Channel One können sich die User zudem über Inhalte rund um Mixer informieren lassen – sprich beispielsweise über neue Game-Releases oder Livestreams von Events. (abr)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER