Getestet: Sonos Playbase

Getestet: Sonos Playbase

(Quelle: Sonos)
15. Mai 2017 - Mit der Playbase hat Sonos sein Angebot an Soundlösungen für den heimischen TV jüngst ausgeweitet. "Swiss IT Magazine" konnte die 869 Franken (UVP) teure Sound-Flunder testen.
Sonos, ohne Zweifel einer der Vorreiter bei der tontechnischen Vernetzung des trauten Heims, hat sein Portfolio um die Sonos Playbase erweitert. Dabei handelt es sich um eine Art Soundbar, die aber so konstruiert ist, dass sie als Sockel für den TV dient und nicht wie sonst üblich davor gestellt wird. Dies bringt nicht nur optisch Vorteile, sondern erlaubt es Sonos auch, einen Tieftöner zusätzlich zu den zehn Lautsprechern direkt in der Soundbar zu verbauen. Dieser Tieftöner macht zwar einen dedizierten Subwoofer nicht komplett überflüssig, sorgt allerdings bereits für ordentlich Bumms in den unteren Frequenzbereichen.

Design und Bass der Playbase sind aber längst nicht die einzigen überzeugenden Argumente der 869 Franken (UVP) teuren Sound-Flunder, wie "Swiss IT Magazine" beim Testen herausgefunden hat. Wo die Soundbar sonst noch überzeugen kann, und wo allenfalls Abstriche gemacht werden müssen, lesen Abonnenten in der aktuellen Ausgabe von "Swiss IT Magazine" (hier geht’s zum kostenlosen Probeabo). Den Sonos-Playbase-Test kann man zudem auch online nachlesen. (mw)
(Quelle: Sonos)
(Quelle: Sonos)
(Quelle: Sonos)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER