Start-up Financefox will Versicherungsbranche digitalisieren

Start-up Financefox will Versicherungsbranche digitalisieren

Start-up Financefox will Versicherungsbranche digitalisieren

(Quelle: Financefox)
8. Februar 2017 - Mit seiner gleichnamigen Lösung will das Schweizer Start-up Financefox die Versicherungslandschaft digitalisieren und richtet sich dabei sowohl an Privatpersonen als auch an Broker.
Das Schweizer Start-up Financefox hat sich nichts weniger als die Digitalisierung der Versicherungslandschaft zum Ziel gesetzt – in einem ersten Schritt hierzulande, später dann auch weltweit. Dabei richtet sich Financefox mit seinem Service sowohl an Privatpersonen als auch an Broker. Der Service soll es Kunden ermöglichen, ihre Verträge online zu archivieren, sie überall zur Hand zu haben und bei Bedarf auch zu überarbeiten, kündigen oder neu aufzusetzen, wie Financefox-Mitgründer und Board Member Teodoro Martino gegenüber "Swiss IT Magazine" erklärt. Aktuell arbeiten über 200 Anbieter aus den verschiedenen Versicherungsbereichen mit Financefox zusammen.

Wie man sich für den Dienst registrieren kann, wie die klassischen Broker in das neue Geschäftsmodell integriert und nicht umgangen werden sollen und wohin die Reise mit Financefox gehen soll, erfahren Sie in der aktuellen "Swiss IT Magazine"-Ausgabe 1/2. Noch kein Abo? Hier können Sie ein kostenloses Probeabo bestellen – oder den Artikel alternativ online lesen. (abr)

Kommentare

Freitag, 17. Februar 2017 Nadja
Wenn die so weiter machen dann geht das Ding in die Hose.....

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER