Google öffnet VR-Plattform Daydream

Google öffnet VR-Plattform Daydream

Google öffnet VR-Plattform Daydream

(Quelle: Google)
30. Januar 2017 - Entwickler können ab sofort Virtual-Reality-Apps für Googles Plattform Daydream einreichen, und zwar ohne Beschränkungen. Damit erhofft sich der Suchmaschinenriese mehr Inhalte für Nutzer.
Google will die Virtual-Reality-Plattform Daydream vorantreiben, und dazu braucht es bekanntlich Inhalte. Deshalb hat der Suchmaschinenriese nun die App-Entwicklung für die Plattform geöffnet. Jeder, der mag und kann, darf somit damit loslegen, entsprechende Apps zu entwickeln und im Play Store einzureichen, und zwar ohne Beschränkungen. Sobald die Entwickler ihre App via Google Play hochladen, prüft ein Google-Team diese nach bestimmten Kriterien wie Funktionalität, Performance, Design. Was eine App in puncto Qualität erfüllen sollte, kann auf der Google-Developer-Webseite nachgelesen werden. Dort gibt es auch eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, was Entwickler berücksichtigen sollten.

Google hat die Pläne rund um Daydream an der der I/O-Konferenz im letzten Jahr bekannt gegeben. Das zur Plattform gehörende Headset, das Ende des Jahres erschienen ist, dient primär als Halterung für Smartphones. Diese müssen für Daydream einige Leistung an den Tag legen, weshalb Google mit Daydream-ready ein neues Label eingeführt hat. Smartphones, die genug Rechenpower haben, um VR-Apps ohne nervige Ruckler darzustellen, werden damit ausgestattet (Swiss IT Magazine berichtete). (aks)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER