Apple kämpft gegen gefälschte Apps

Apple kämpft gegen gefälschte Apps

(Quelle: Microsoft)
8. November 2016 - Apple geht gegen Fake-Anwendungen im App Store vor. Die Apps, die oftmals unter dem Namen bekannter Marken daherkommen, können verseucht sein oder Nutzerdaten abziehen.
Glaubt man einem Bericht der "New York Times" hat Apple den Kampf gegen gefälschte Anwendungen im App Store aufgenommen. Vor allem gefälschte Shopping Apps, die unter dem Namen von berühmten Marken wie Nike, Puma, Footlocker oder anderen auftreten, sollen regelmässig durch die Sicherheits- und Zulassungsprüfungen von Apple kommen. Dies ist insofern problematisch, da die Apps unter anderem mit Malware verseucht sein oder gezielt Nutzerdaten abziehen können. Zuletzt soll der iPhone-Hersteller mehrere Hunderte Fake-Apps gelöscht haben. Jedoch scheint es ein Kampf gegen Windmühlen zu sein. Wie es im Bericht heisst, sollen mehrere gelöschte Apps nach kurzer Zeit wieder im App Store aufgetaucht sein. Unter anderem sollen die Fake-App-Anbieter auch auf die neu im US-App-Store zur Verfügung stehenden bezahlten Suchergebnisse setzen, um ihre gefälschten Shopping-Apps in Apps prominenter, echter Marken anzeigen zu lassen.

Gegenüber der "New York Times" betonte eine Apple-Sprecherin, dass man die Sicherheit der Nutzer sehr ernst nehme. Zudem empfiehlt das Unternehmen bei den Anwendungen auf die Bewertungen zu schauen. Wenn Apps von bekannten Anbietern mit wenigen oder keinen Bewertungen daherkommen, kann dies ein Hinweis sein, dass die Anwendung gefälscht ist. Zudem hat Apple Unternehmen dazu aufgerufen, Markenrechtsverletzungen direkt bei ihnen zu melden. (asp)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER