Microsoft und Adobe integrieren Plattformen
Quelle: Microsoft

Microsoft und Adobe integrieren Plattformen

Im Rahmen einer neuen, strategischen Partnerschaft bietet Adobe seine Marketing, Creative und Document Cloud künftig auf Microsoft Azure an. Die Redmondern haben ausserdem eine zweite Technical Preview von Azure Stack vorgestellt.
28. September 2016

     

Microsoft hat im Rahmen seiner Ignite-Konferenz diese Woche nicht nur die generelle Verfügbarkeit von Windows Server 2016 und System Center 2016 im Oktober sowie diverse neue Funktionen für das nächste Windows 10 Redstone Update präsentiert, sondern auch noch eine strategische Partnerschaft mit Adobe verkündet.


Im Rahmen dieser neuen Partnerschaft macht Adobe Microsoft Azure zu seiner bevorzugten Cloud-Plattform für die Marketing, Creative und Document Cloud und bietet die entsprechenden Lösung künftig auf Azure an. Microsoft empfiehlt im Gegenzug die Adobe Marketing Cloud als bevorzugte digitale Marketing-Lösung für Dynamics 365 Enterprise.
Kunden sollen von der Integration der Plattformen durch neue Möglichkeiten für datengetriebene Marketing- und Vertriebsaktivitäten profitieren. "Das Datenmodell beider Plattformen wird für Geschäftskunden ebenso offenstehen wie für Entwickler und Partner aus Drittfirmen, die auf dieser Basis eigene Anwendungen entwickeln können", verspricht Microsoft in einer Medienmitteilung.


Apropos Azure: In Verbindung mit der Operations Management Suite bietet Microsoft ab sofort neue Möglichkeiten für das Monitoring von Microsoft Azure. Zudem haben die Redmonder auf der Ignite auch eine zweite Technical Preview von Azure Stack präsentiert, über den sich Azure-Technologien auch in firmeneigenen Rechenzentren verwenden lassen sollen. (mv)


Weitere Artikel zum Thema

Weltweit 400 Millionen aktive Windows-10-Geräte

28. September 2016 - An der Ignite erklärte Microsoft, dass Windows 10 auf rund 400 Millionen Geräten weltweit läuft. Zudem wurden neue Funktionen für das nächste Redstone Update präsentiert.

Windows Server 2016 und System Center 2016 ab Oktober verfügbar

27. September 2016 - Das Cloud-fähige Server-Betriebssystem Windows Server 2016 soll Microsoft-Kunden mehr Sicherheit und Flexibilität bei der Entwicklung und Bereitstellung ihrer Anwendungen und Infrastrukturen bringen und System Center 2016 für eine vereinfachte Rechenzentrumsverwaltung sorgen.

Adobe und Microsoft machen Photoshop und Co. Touch-freundlicher

7. Oktober 2014 - Microsoft und Adobe haben die wichtigsten Programme der Creative Cloud für die Touchscreen-Bedienung optimiert und wollen diese Arbeit gemeinsam fortsetzen. Zudem gibt es einige weitere neue Funktionen.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER