Biel erhält ein neues Datacenter
Quelle: Datahub

Biel erhält ein neues Datacenter

Der Bau des Datahub Biel hat begonnen. Das RZ, das rund 40 Millionen Franken kostet, soll voraussichtlich nächsten Herbst fertig werden und rund 3000 Quadratmeter Fläche bieten.
18. August 2016

     

In Biel entsteht ein neues Rechenzentrum, das voraussichtlich im Herbst 2017 in Betrieb gehen soll. Dahinter stecken das junge Schweizer Unternehmen Datahub, das das RZ neben seinem aktuellen Standort in Winterthur zusätzlich betreiben wird, sowie der ursprüngliche Projektinitiator und die ursprüngliche Bauherrin Netrics.

Das Datacenter, das Datahub Biel heissen wird, soll mit rund 3000 Quadratmetern Fläche aufwarten. Das Investitionsvolumen mit rund 40 Millionen Franken beziffert. Der angestrebte PUE-Wert liegt bei 1,35, es wird also auch Wert auf eine möglichste hohe Energieeffizienz gelegt.


"Der Datahub Biel schliesst eine wichtige Lücke bei den Schweizer Data-Center-Standorten", erklärt Datahub-CEO Peter Gorini. Die Ballungsräume Zürich, Bern und Genf sollen bereits gut abgedeckt sein, der Espace Mittelland und namentlich Biel bisher zu kurz gekommen sein.

Netrics hat als sogenannter Ankerkunde bereits Datacenter- und Bürofläche gemietet und wird gemäss Medienmitteilung auf den Bezugstermin hin alle rund 60 Arbeitsplätze in Lyss in den Datahub Biel zügeln. Mit Energie Service Biel/Bienne soll ausserdem bereits ein weiteres wichtiges Unternehmen aus der Region beabsichtigen das neue RZ als IT-Standort zu nutzen. (mv)





Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER