Chrome verbreitet Facebook-Malware

(Quelle: SITM)

Chrome verbreitet Facebook-Malware

(Quelle: SITM)
29. Juni 2016 - Über eine falsche Facebook-Benachrichtigung verbreitet sich momentan eine Malware. Bis anhin sind nur Fälle bekannt, bei der die Schadsoftware über den Chrome-Browser geladen wurde.
Mit Hilfe von Googles Chrome-Browser verbreiten Cyberkriminelle derzeit Malware an Facebook-Mitglieder, wie aus mehreren Einträgen und der Analyse auf der Sicherheitsplattform "Stack Exchange" hervorgeht. So sollen Facebook-Nutzer per Mail oder über die Facebook-App eine Nachricht erhalten, die besagt, dass man von einem Kontakt in einem Facebook-Beitrag markiert wurde. Durch das Anwählen der Benachrichtigung wird aber der Download eines Schadprogrammes aktiviert.

Gemäss den Analysten von Stack Exchange handelt es sich bei der Malware um eine Javascript-Datei, die mithilfe des Windows Script Host ausgeführt werden kann. Das Skript lädt dann wiederum eine Erweiterung für Chrome herunter, etwa das Skript-Tool Autoit und andere Skripte, die ebenfalls Ransomware enthalten dürften. Momentan wurde die Attacke nur bei Chrome-Nutzern registriert. Ob auch andere Internet-Browser betroffen sind, ist derzeit nicht klar. (asp)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER