Swisscom, Ericsson und EPFL forschen gemeinsam an 5G

Swisscom, Ericsson und EPFL forschen gemeinsam an 5G

17. Juni 2016 - Swisscom hat gemeinsam mit Ericsson und der ETH Lausanne das Programm 5G for Switzerland angekündigt, das die Entwicklung von 5G vorantreiben soll.
(Quelle: Swisscom)
Swisscom und Ericsson haben gemeinsam 5G for Switzerland lanciert, ein Programm, mit dem sich die Unternehmen auf die neue Mobilfunkgeneration vorbereiten wollen und das Teil des europäischen Ericsson-Programms 5G for Europe ist. Gemeinsam mit der École Polytechnique Fédérale de Lausanne (EPFL) als Forschungspartner soll die Entwicklung von 5G erforscht und vorangetrieben werden. Zusammen mit weiteren Industriepartner wolle man Anwendungsmöglichkeiten in verschiedenen Bereichen wie Smart Transportation, autonomes Fahren, automatisierte Verkehrsleitsysteme, Smart Grid, massiv IOT (Internet der Dinge) und Virtual Reality erarbeiten und testen, so das Ziel des Programms. Die Resultate dieser Untersuchungen sollen dann in die Definition der weltweit gemeinsamen Standardisierung für 5G einfliessen, welche voraussichtlich 2019 abgeschlossen sein wird.


"5G befindet sich noch in einem frühen Stadium der Entwicklung. Für Swisscom ist es wichtig, von Anfang an das Thema mitzugestalten und künftige Anwendungsmöglichkeiten vorzubereiten", erklärt Heinz Herren, CTO und CIO von Swisscom, das Engagement. Swisscom selbst wird sein Netz voraussichtlich bis 2020 mit 5G ergänzen. (mw)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER