Sage macht Einstiegspreise attraktiver

Sage macht Einstiegspreise attraktiver

10. Mai 2016 - Sage möchte seine Buchhaltungssoftware Sage 50 Extra in Zukunft noch attraktiver gestalten und kündet preisliche und inhaltliche Anpassungen an.
(Quelle: Sage)
In einer Pressemitteilung gab Sage bekannt, dass die Einstiegspreise für die Buchhaltungssoftware Sage 50 Extra für Neukunden neu 30 Prozent tiefer ausfallen als im bisherigen Preismodell. Auch die Angebotsgestaltung hat das Unternehmen überarbeitet. So werden die Finanzbuchhaltung sowie die Debitoren- und Kreditorenbuchhaltung wieder getrennt angeboten. Zusätzlich wird für Sage 50 Extra Lohn eine neue Linie Entry für die Lohnbuchhaltung mit bis zu zehn Mitarbeitern eingeführt.

Mit der Preisanpassung von Sage 50 Extra möchte das Unternehmen das Wachstum des Produkts im Abomarkt weiter gestalten und mit dem angepassten Preismodell vor allem Neukunden akquirieren. Elf Monate nach der Produkteinführung kann Sage schon 400 Cloud-Abonnenten und 1100 Kunden, die Sage 50 Extra lokal installiert haben, verzeichnen.


"Wir haben die ersten zehn Monate sowie Feedbacks von Kunden und vom Channel ausgewertet. Dabei hat sich gezeigt, dass die ursprüngliche Preisberechnung, welche für Kunden nach drei Jahren einen Treuerabatt von 50 Prozent auf das Abo vorsah, schwierig zu transportieren beziehungsweise beim Zeitpunkt des Kaufs zu wenig interessant war. Deshalb haben wir beschlossen, die Preise anders zu kalkulieren und direkt ab Einstieg attraktiver zu gestalten", erklärt Marc Ziegler, Country Manager der Sage Schweiz, die Anpassung. (asp)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER