Google und Netzbetreiber treiben SMS-Nachfolger RCS voran
Quelle:

Google und Netzbetreiber treiben SMS-Nachfolger RCS voran

Google hat sich mit Netzbetreibern und der GSMA zusammengetan, um den Kommunikationsstandard RCS zu pushen. Ziel ist ein offener Service für Anbieter weltweit und Android-Nutzer.
24. Februar 2016

     

Google, die GSMA und einige globale Netzbetreiber haben den Start einer gemeinsamen Mobilfunk-Initiative verkündet. Ziel der Initiative sei ein neuer, offener und weltweit interoperabler Messaging-Service über Android-Geräte und Anbieter hinweg, heisst es in einer GSMA-Mitteilung. Sprich: eine Nachfolge der SMS oder auch eine Konkurrenz für Messaging-Dienst wie Whatsapp und Co., die wieder bei den Netzbetreibern liegt. Dazu soll nun also Verfügbarkeit des Kommunikationsstandards Rich Communications Services (RCS) beschleunigt werden. Zu den beteiligten Partner gehören unter anderem Vodafone, Orange und die Deutsche Telekom. In Zukunft soll der Dienst neben dem Versenden von Nachrichten und Fotos auch für Anrufe bereitstehen.


"Heute wurde ein wichtiger Fortschritt bei der Verbesserung des Nachrichtenaustauschs für Android-Nutzer weltweit erzielt, und wir freuen uns sehr, mit unseren Partnern der Branche zusammenzuarbeiten, um dies möglich zu machen", ist Nick Fox, Vice President of Communications Products bei Google, überzeugt. (aks)


Weitere Artikel zum Thema

Sony bringt Messaging-App für iOS und Android

9. Dezember 2015 - Als Ergänzung zur Playstation App gibt es von Sony für iOS- und Android-Nutzer ab sofort eine dedizierte Messaging-App mit Namen Playstation Messages.

Schweizer Messaging-App Threema sorgt für Schlagzeilen

23. November 2015 - Ein Zeitungsbericht hat Threema und seinen gleichnamigen Messaging-Dienst am Wochenende mit Terroristen in Verbindung gebracht. Das junge Schweizer Unternehmen wehrt sich.

Whatsapp zählt über 800 Millionen aktive Nutzer

20. April 2015 - Die Zahl der Whatsapp-Nutzer steigt und steigt. Mittlerweile wird der Messaging-Dienst monatlich von über 800 Millionen Menschen genutzt.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER