Thomas Flatts Seitenblick: Zauberlehrlinge
Quelle: SwissICT

Thomas Flatts Seitenblick: Zauberlehrlinge

In seiner aktuellen Kolumne im "swissICT Magazine" widmet sich Thomas Flatt zukünftigen Technologien sowie ihren Folgen für die Gesellschaft und geht auf ein Manifest ein, das unter anderen Stephen Hawking, Steve Wozniak und Elon Musk unterschrieben haben.
14. Dezember 2015

     

Douglas Adams, Autor von "The Hitchhiker's Guide to the Galaxy", sagt: "Das Wort 'Technologie' beschreibt etwas, das heute noch nicht funktioniert." Als Entwickler oder Anbieter von Technologie werden Sie sich nun vielleicht entrüstet wehren und den Satz als Polemik abtun. Vielleicht schmunzeln Sie aber auch und erinnern sich an ihr letztes grosses IT-Projekt. Aber schauen wir mal, vielleicht finden wir uns ja.

Dass Technologie und speziell die Informations-Technologie in den letzten Jahren und Jahrzehnten viel Gutes gebracht hat, möchte ich in keiner Weise bestreiten. Es ist auch unbestritten, dass Computer viele Dinge besser können als wir Menschen. Zwei Eigenschaften zukünftiger Technologien werden die Treiber hinter neuen Möglichkeiten und Bedrohungen sein: Erstens entstehen Geschäftsmodelle um Plattformen und Netzwerke wie Uber, Airbnb, Xing, Amazon, Facebook etc. – deren gemeinsame Eigenschaft das gezielte Entwickeln von Monopolen ist. Dies wird ökonomisch und als Folge davon auch gesellschaftlich dramatische Folgen haben. Da ich mich dazu schon vielfach geäussert habe, möchte ich die zweite Eigenschaft künftiger Technologien ausleuchten.


Weiterlesen (mv)




Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER