Konfigurationsfehler bei Azure Active Directory sorgt für europaweiten Ausfall

(Quelle: Microsoft)

Konfigurationsfehler bei Azure Active Directory sorgt für europaweiten Ausfall

(Quelle: Microsoft)
4. Dezember 2015 - Eine falsche Konfiguration bei Microsofts Azure Active Directory führte dazu, dass ein Zugriff auf den Verzeichnisdienst am Mittwoch in weiten Teilen Europas nicht mehr möglich war.
Am Donnerstag hatten unzählige Microsoft-Kunden keinen Zugang mehr zum Cloud-Verzeichnisdienst Azure Active Directory. Wie Microsoft auf der Azure-Status-Seite mitteilt, war ein Konfigurationsfehler der Grund für den Ausfall in weiten Teilen West- und Nordeuropas. Der Fehler führte dazu, dass der Verkehr teilweise falsch geroutet wurde, wodurch auch von Azure Active Directory abhängige Dienste nicht mehr zugänglich waren.

Entdeckt wurde der Vorfall, nachdem Kunden in Europa, den USA sowie in Australien meldeten, dass sie auf die Visual Studio Team Services keinen Zugriff mehr hätten und lediglich eine HTTP-500-Server-Fehlermeldung zu Gesicht bekamen. Ein Roll-Back der Konfiguration vermochte das Problem dann aber nicht zu lösen. Im Verlauf des gestrigen Tages konnte dann auf eine funktionierende Konfiguration gewechselt werden. Microsoft will den Vorfall nun analysieren, um dahinter zu kommen, weshalb die Fehlkonfiguration überhaupt implementiert wurde. (rd)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER