Auch Vmware bringt Cortana auf Macs

(Quelle: Vmware)

Auch Vmware bringt Cortana auf Macs

(Quelle: Vmware)
26. August 2015 - Nach Parallels zieht auch Vmware nach und bringt mit Fusion 8 Windows 10 und damit auch Cortana auf Macs.
Vmware hat die Virtualisierungslösung Fusion 8 veröffentlicht. Damit wird es möglich, auf Macs Windows 10 virtuell laufen zu lassen – und auch Microsofts Sprachassistentin Cortana zu nutzen. Parallels hatte das mit der Veröffentlichung von Parallels Desktop 11 für Mac bereits vor einer Woche ermöglicht. Damit wird Cortana für Macs verfügbar, bevor Apples eigene Sprachassistentin Siri Einzug in Macs halten konnte (Swiss IT Magazine berichtete).

Fusion 8 von Vmware steht als Standard-Version sowie als Pro-Version für Unternehmen zur Verfügung. Nötig ist ein Intel Mac mit 64 Bit, mindestens 2 GB RAM und Mac OS X 10.8 oder höher, wobei aber OS X 10.11 alias "El Capitan" empfohlen wird. Die Grafikschnittstellen DirectX 10 und OpenGL 3.3 werden neu unterstützt, was für eine flüssigere Grafik sorgen soll. Ausserdem können einer virtuellen Maschine bis zu 2 GB Grafikspeicher zugewiesen werden und virtuelle Maschinen können mit bis zu 16 vCPUs, 8 TB Festplattenspeicher und 64 GB Arbeitsspeicher erstellt werden. Kostenpunkt für die Standardversion von Fusion 8 beläuft sich auf 82 Euro für die Pro-Version und 51 Euro für das Update. Die Pro-Version kostet derweil 200 Euro und als Update 92 Euro. Mehr Informationen finden sich im Vmware-Onlineshop. (aks)
(Quelle: Vmware)
(Quelle: Vmware)
(Quelle: Vmware)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER