Spam-Rate erstmals seit 12 Jahren unter 50 Prozent
Quelle: Symantec

Spam-Rate erstmals seit 12 Jahren unter 50 Prozent

Laut Symantec ist im Juni der Spam-Anteil erstmals seit rund zwölf Jahren unter die Marke von 50 Prozent gefallen. Der Rückgang wird hauptsächlich mit verbesserten Filter- und Blocking-Technologien erklärt.
20. Juli 2015

     

Wie aus dem jüngsten Intelligence Report von Symantec hervorgeht, ist im Juni der globale Spam-Anteil erstmals seit fast zwölf Jahren unter die 50-Prozent-Marke gefallen. Wie die Sicherheitsexperten festgestellt haben, betrug der Anteil der unangeforderten Werbemails im vergangenen Monat noch 49,7 Prozent nach 51,5 Prozent im Mai und 52,1 Prozent im April. Letztmals wurde eine ähnlich tiefe Spam-Rate im September 2003 ermittelt.


Dass der Spam-Anteil in den vergangenen Monaten kontinuierlich zurückgegangen ist, wird verschiedenen Faktoren zugeschrieben. Die Spam-Welle konnte zum einen durch verbesserte Filter- und Block-Technologien von Seiten der grossen Mail-Anbieter wie Microsoft oder Google wie auch von Providern eingedämmt werden. Zum anderen haben aber auch verschärfte Gesetzgebungen ihren Teil zur Entwicklung beigetragen. (rd)



Weitere Artikel zum Thema

Google erweitert Spamfilter für Gmail

14. August 2014 - Google hat die Spamfilter von Gmail erweitert und blockiert jetzt Mails mit Kombinationen von verwechselbaren Schriftzeichen. Die Massnahme drängte sich auf, da seit kurzem internationalisierte E-Mail-Adressen unterstützt werden.

Schweiz bezüglich Pro-Kopf-Spam führend in der DACH-Region

5. Februar 2014 - Sophos hat die Liste mit den Ländern veröffentlicht, aus denen am meisten Spam stammt. Die USA liegt auf Platz 1. Aus der Schweiz stammen 0,27 Prozent aller Spam-Nachrichten.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER