UPC Cablecom macht Roaming günstiger
Quelle: UPC Cablecom

UPC Cablecom macht Roaming günstiger

Bislang bezahlte man als Kunde von UPC Cablecom Mobile 1.70 Franken pro Minute bei einem Anruf aus einem EU-Land in die Schweiz. Nun senkt der Kabelnetzbetreiber diesen Tarif auf 30 Rappen pro Minute.
14. Juni 2015

     

UPC Cablecom Mobile senkt seine Roaming-Preise innerhalb der EU per 1. Juli 2015. Künftig bezahlen alle Kunden den Einheitstarif von 30 Rappen pro Minute, anstatt wie bislang 1.70 Franken pro Minute. Laut Mitteilung gilt dieser neue Tarif sowohl für eingehende Gespräche in der EU als auch für lokale Gespräche innerhalb des EU-Landes, ebenso wie für Gespräche aus der EU in die Schweiz. SMS kosten zudem ebenfalls 30 Rappen pro Nachricht und auch mobile Daten schlagen mit 30 Rappen pro MB zu Buche. Und zu guter Letzt halbiert UPC Cablecom diese Preise vom 1. Juli bis zum 31. August 2015 im Rahmen einer Promotion.

"Mit unseren neuen Roaming-Tarifen kommen wir einem wesentlichen Kundenbedürfnis nach und untermauern, dass unsere Angebote fair und transparent sind. Bei uns muss man im Gegensatz zu anderen Anbietern keine Optionen buchen oder im Besitz eines teuren Abos sein, um in den Genuss von günstigen Roaming-Tarifen zu kommen. Bestehende wie neue Mobile-Kunden können ohne weiteres Zutun uneingeschränkt von den neuen Tarifen profitieren", so Ivo Hoevel, Chief Marketing and Products Officer bei UPC Cablecom.


Der Vergleichsdienst Comparis.ch hat die Ankündigung von UPC Cablecom derweil zum Anlass genommen, den neuen Tarif mit den Preisen der Konkurrenz zu vergleichen. Das Fazit: Bislang war UPC Cablecom beim Roaming wesentlich teurer als andere Anbieter. "Jetzt greift UPC Cablecom die Konkurrenten auch beim Roaming an", so Comparis-Telekom-Experte Ralf Beyeler. Dabei lobt er zum einen den Einheitspreis und zum anderen, dass dieser Tarif automatisch für alle Kunden gelte. Beyeler merkt aber auch an, dass UPC Cablecom nur im Rahmen der Promotion im Juli und August günstiger ist als alle Mitbewerber. "Mit den ab September gültigen Tarifen ist UPC Cablecom allerdings wieder teurer als andere Anbieter. Bei ihnen müssen die Kunden für günstige Tarife allerdings eine Option buchen", so Beyeler. (abr)



Weitere Artikel zum Thema

UPC Cablecom schaltet letzte analoge Sender ab

8. Juni 2015 - Am 9. Juni verschwinden in Zürich die letzten noch verbleibenden analogen TV-Sender. Das analoge Grundangebot von UPC Cablecom ist in der Deutschschweiz danach Geschichte.

Bremsen Swisscom und UPC Cablecom kleinere Anbieter aus?

18. Mai 2015 - Laut der "NZZ am Sonntag" untersucht die Weko derzeit in einem informellen Verfahren, ob die grossen Schweizer Internet-Provider kleinere Anbieter bewusst ausbremsen.

UPC Cablecoms Mobil-Abo gibt es jetzt für alle

29. April 2015 - UPC Cablecom bietet das Mobilfunk-Abo, das bisher nur UPC-Cablecom-Kunden zur Verfügung stand, neu allen an. Das Abo kommt ohne Mindestvertragslaufzeit, ohne Handy und kostet zwischen 19 und 49 Franken.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER