Lenovo entwickelt 64-Bit-ARM-Supercomputer

Lenovo entwickelt 64-Bit-ARM-Supercomputer

18. Februar 2015 - Lenovo will in Zusammenarbeit mit dem Hartree Centre Supercomputer bauen, die wenig Energie verbrauchen und Kosten sparen. Angetrieben werden sollen sie von ARM-Mikroprozessoren mit 64 Bit.
Lenovo hat bekannt gegeben, zusammen mit dem britischen Hartree Centre des Science and Technology Facilities Councils (STFC) die Energieeffizienz von High-Performance-Computersystemen verbessern zu wollen. Der Hersteller hat beschlossen, dass die Supercomputer mit einem 64-Bit-ARM-Mikroprozossor laufen sollen. Während heutige Server vor allem dafür designt sind, einen breiten Workload abzudecken, wollen Lenovo und das Hartree Centre in ihrem Projekt den Fokus initial auf eine Umgebung mit nur wenigen Programmen legen, um die Energie- und Kosteneffizienz für diese ausgewählten Workloads zu optimieren.

Als Teil der Zusammenarbeit entwickelt Lenovo einen ARM-Server als Erweiterung seiner Computing-Plattform Nextscale. Der Nextscale-ARM-Server soll auf dem Thunder-X-System-on-Chip Cavium basieren und soll beim Ziel helfen, den Energieverbrauch sowie die Kosten zu senken. Bis zu zwölf ARM-basierte Server mit 1152 Kernen sollen in einem Standard-19-Zoll-Rahmen passen.
(aks)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER