Facebook, das gefürchtetste Netzwerk

Facebook, das gefürchtetste Netzwerk

5. November 2014 - Gemäss einer US-Studie ist Facebook das gefürchtetste Unternehmen, wenn es um Datenschutz geht. Den zweiten Platz belegt Google, den dritten mit weitem Abstand Apple.
(Quelle: Microsoft)
Sicherheit und Facebook – das gehört für viele Nutzer nicht zusammen. Werbe-Anzeigen zu persönlichen Interessen, regelmässige Anpassungen in den Konto-Einstellungen, die Einführung des neuen Messenger: Was die Crew um Mark Zuckerberg mit all den Daten macht, die User in dem sozialen Netzwerk teilen, führt seit jeher zu Spekulationen. Tatsächlich scheint Facebook in Bezug auf den Datenschutz nun das gefürchtetste aller Technologie-Unternehmen zu sein. Dies geht aus einer Studie von Surveymonkey hervor, bei der im Auftrag von "CNBC.com" 547 US-Bürger online befragt wurden. 45 Prozent der Befragten gaben an, bei Facebook am meisten Bedenken bezüglich dem Sammeln persönlicher Daten zu haben. Den zweiten Platz belegte Google mit 21 Prozent, gefolgt von Apple mit 6,6 Prozent.

Trotz dieses Ergebnisses trauten knapp ein Viertel der Befragten Facebook von allen bis anhin bestehenden sozialen Netzwerken am ehesten zu, auch in zehn Jahren noch eine führende Rolle innezuhaben. Eine gute Nachricht für all diejenigen mit Ambitionen zur Social-Media-Gründung: Gut die Hälfte der Befragten ist davon überzeugt, dass das in zehn Jahren erfolgreichste soziale Netzwerk noch gar nicht existiert. (aks)

Kommentare

Mittwoch, 5. November 2014 P. Leu
547 US-Bürger reichen also um aus einer Umfrage eine Studie zu machen. Im Ernst? Dass nur amerikanische Firmen erwähnt sind, liegt wohl einerseits daran, dass Amerikaner nichts anders kennen und andererseits daran, dass es vermutlich auch nichts anderes gibt.

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER