Sunrise setzt in Zürich auf EWZ-Glasfasernetz

Sunrise setzt in Zürich auf EWZ-Glasfasernetz

27. Mai 2014 - Um die 4G-Kapazitäten in Zürich weiter auszubauen, hat Sunrise ein Kooperationsabkommen mit dem EWZ geschlossen und schliesst 100 4G-Antennen ans Glasfasernetz des EWZ an.
Sunrise will die Erschliessung des hauseigenen 4G-Netzes in Zürich vorantreiben und hat hierfür mit dem EWZ eine Zusammenarbeitsvereinbarung geschlossen. Das Abkommen sieht vor, vorerst 100 4G-Antennen in der Stadt Zürich ans EWZ-Glasfasernetz anzubinden. Wie Sunrise mitteilt, handelt es sich bei den 100 Antennen um sogenannte Mikrozellen, womit besonders kleine Antennen mit geringer Leistungsabgabe an hochfrequentierten Orten gemeint sind. EWZ stellt die Standorte dieser Mikrozellen wie auch deren Stromversorgung zur Verfügung.

Laut Sunrise-COO Elmar Grasser hat man mit dem EWZ "den idealen Partner für den schnellen Aufbau von 4G-Mikrozellen in der Stadt Zürich gefunden" und erhalte durch die Kooperation "ideal gelegene Standorte". (rd)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER