Virenschutz von Windows 8.1 ist nichts wert

Virenschutz von Windows 8.1 ist nichts wert

5. Februar 2014 - Wie die Resultate eines unabhängigen Tests von Security-Suiten zeigen, ist man mit den Sicherheitsmechanismen von Windows 8.1 nur ungenügend geschützt. Die Microsoft-Lösung landete beim Test von 25 Produkten auf dem letzten Platz.
(Quelle: AV-Test)
Wie ein breit angelegter Test des deutschen Security-Instituts AV-Test zeigt, ist der Basisschutz von Windows 8.1 nicht sonderlich hoch: Im Real-World-Test, bei dem die Security-Lösungen neueste Schädlinge von Webseiten, E-Mails und Drive-by-Downloads abwehren mussten, erkannte die Microsoft-Lösung nur gerade 70 Prozent und landete auf dem letzten Platz. Die maximale Erkennungsrate lieferten hingegen die Schutzlösungen von Avira (kostenpflichtige Version), Bitdefender, F-Secure, Kaspersky Lab, Symantec sowie Comodo.


Kaum anders präsentierte sich die Situation bei der Konfrontation mit rund 19'500 bekannten Schädlingen, die eigentlich von allen Testkandidaten ausnahmslos hätten erkannt werden müssten. Gerade einmal 15 der 25 Sicherheitslösungen waren der Aufgabe gewachsen. Weitere neun Pakete lieferten eine Erkennungsrate zwischen 95 und 99 Prozent und nur die Microsoft-Lösung schaffte gerade einmal 92 Prozent. (rd)
(Quelle: AV-Test)
(Quelle: AV-Test)
(Quelle: AV-Test)
(Quelle: AV-Test)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER