iPad-gestützte Wartung

iPad-gestützte Wartung

6. Juli 2013 - Prädikate wie «mobil», «medienbruchsfrei» oder «direkt ins ERP» bringt man auch heute noch nicht einfach mit dem klassischen Handwerk in Verbindung. Abacus will das ändern.
Artikel erschienen in IT Magazine 2013/07
Der Servicetechniker kommt mit dem iPad unter dem Arm. (Quelle: Swiss Made Software)
Dass das iPad nicht nur etwas für Manager auf dem Weg in die nächste Verwaltungsratssitzung ist, zeigt Abacus aktuell mit der App Abasmart. Seit Anfang des Jahres können Servicetechniker und Monteure ihre Dienstleistungen mobil erfassen, drahtlos übertragen und gleich noch die bisherige Kundenhistorie einsehen – so sie denn im ERP erfasst ist. Einer der ersten Kunden ist Schmid Energy Solutions aus Eschlikon. Das Schweizer Familienunternehmen ist seit 1936 auf Lösungen im Bereich Holzenergie spezialisiert und beschäftigt rund 300 Mitarbeiter, davon über 30 Monteure im Aussendienst. Seit Mitte Mai sind vier davon mit dem iPad und Abasmart unterwegs, einer Komponente der Abacus ERP-Software, die Informationen direkt in das Leistungs-/Projektverwaltungsmodul füttert. Obwohl der Funktionsumfang der App deutlich grösser ist, steht bei Schmid zunächst der sogenannte Zeitstrahl im Mittelpunkt.


Mobile Aufwandserfassung

Via App gibt der Servicetechniker hier auftragsbezogen seinen Tagesablauf sowie die gefahrenen Kilometer ein, einschliesslich Pausen und Heimweg. «Früher erfolgte die Zeiterfassung mittels Barcodes. Es gab ein Blatt mit Standardcodes für jeden Arbeitsschritt wie Beginn, Pause oder Ende. Zum entsprechenden Zeitpunkt schoss der Techniker diese ab. Kam der Mitarbeiter zurück in die Firma, wurden die Daten vor Ort ins ERP übertragen», erzählt Toni Kägi, Leiter Informatik-Dienste bei Schmid. Damit löst die Abacus-App gleich mehrere Probleme: Der Techniker sieht sein bisheriges Tagesprogramm übersichtlich auf einen Blick und kann Fehler gegebenenfalls direkt korrigieren. «Das erspart uns viel Abklärungsaufwand im Backoffice. Ausserdem werden die Daten laufend synchronisiert und direkt ins ERP übertragen. Sie sind also immer à jour.»
 
Seite 1 von 2

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER