Apple erneuert Macbook Air und liefert Ausblick auf neuen Mac Pro
Quelle: Apple

Apple erneuert Macbook Air und liefert Ausblick auf neuen Mac Pro

Bei den ab sofort erhältlichen neuen Macbooks kommt Intels jüngste Prozessorgeneration zum Einsatz, die signifikant mehr Rechen-Power und längere Akkulaufzeiten bieten. Rundum erneuert hat Apple auch den Mac Pro, der im Verlauf des Jahres erscheinen soll.
11. Juni 2013

     

Beim neuen Macbook Air setzt Apple auf die jüngsten Intel-Prozessoren der "Haswell"-Familie, die sich durch signifikant geringeren Stromverbrauch und deutlich mehr Rechenleistung auszeichnen. Die mobilen Rechner werden mit Intels Core-i5- und Core-i7-Prozessoren verfügbar. Das 13-Zoll-Modell ist damit in der Lage, bis zu zehn Stunden Filme wie iTunes wiederzugeben bei einer maximalen Batterielaufzeit von zwölf Stunden, während der kleinere Bruder mit 11-Zoll-Display während acht Stunden für die Filmewiedergabe genutzt werden kann und eine Akku-Laufzeit von bis zu neun Stunden bietet.

Dazu unterstützt das Macbook Air den aktuellen 802.11ac-Wi-Fi-Standard, womit die Datenübertragungsrate auf bis zu 1,3 Gbit/s gesteigert wird. Entsprechende Airport-Extreme- und Airport Time Capsule-Basisstationen wurden ebenfalls vorgestellt.


Die neuen Macbook bieten weiter durch den Einsatz von Intels HD-Graphics-5000-Grafikprozessor eine um bis zu 40 Prozent höhere Grafikleistung und auch beim neuen Flash-Speicher soll unter dem Strich 45 Prozent mehr Speed resultieren.
Zu den weiteren Features zählen Dual-Mikrofone, Facetime HD Kamera, ein Thunderbolt- sowie zwei USB-3.0-Anschlüsse. Dazu unterstützt das neue Macbook Dual-Displays sowie Video-Mirroring, während auf dem internen Display gleichzeitig die volle native Auflösung zur Verfügung steht.
Das 11-Zoll-Macbook mit einer 1,3-GHz-CPU, 4-GB-RAM und 128 GB Flash-Speicher ist ab sofort für 1149 Franken zu haben, die Version mit 256 GB Flash-Speicher geht ab 1349 Franken über den Tisch.

Das 13-Zoll-Modell mit derselben Ausstattung kostet 1249 respektive 1499 Franken. Weitere Konfigurationsmöglichkeiten ergeben sich durch den Einsatz den mit 1,7 GHz getakteten Core-i7-Prozessor sowie durch die Ausstattung mit 8 GB RAM oder mit 512 GB Flash-Speicher.
Darüber hinaus hat Apple einen Ausblick auf neue Mac Pros gewährt, die Ende Jahr erhältlich sein werden. Dabei nutzt Apple eine komplett neu entwickelte Desktop-Architektur, wobei das Design entfernt an einen Weinkühler erinnert. Die kommenden Mac-Pros sind mit Intels nächsten Xeon-CPUs mit bis zu zwölf Kernen und GPUs der Dual-Workstation-Klassen ausgestattet. Unter dem Strich soll eine Rechenleistung von bis zu 7 Teraflops resultieren Für die Anbindung von externen Geräten setzt Apple auf die Thunderbolt-2-Schnittstelle, wobei sechs Anschlüsse zur Verfügung gestellt werden. Darüber hinaus kommen beim neuen Mac Pro PCIe-basierte Flash-Speicher-Module und 4-Kanal-ECC-DDR-RAM zum Einsatz.


Der aufgefrischte Mac Pro kommt im Verlauf des Jahres in die Läden, einen konkreten Termin nannte Apple nicht.
(rd)


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER