Oracle Mysql 5.6 - Oracle optimiert

1. März 2013

     

Oracle wartet mit der Version 5.6 seiner Open-Source-Datenbank Mysql auf. Diese soll dank verbessertem Optimizer die Ausführungszeiten bei Unterabfragen deutlich verkürzen und den Abfragedurchsatz durch Index Condition Pushdown und Batch Key Access erheblich steigern. Weiter wurde die Innodb Speicher-Engine überarbeitet, weshalb es neuerdings möglich ist, Veränderungen an Tabellen vorzunehmen, ohne hierfür die Anwendung für Schreibzugriffe unterbrechen zu müssen. Ausserdem unterstützt Innodb neu eine Volltextsuche, die die bestehende von Myisam ersetzen soll. Zudem kann dank einem flexiblen Nosql-Zugriff ein einfacher Lookup von Daten mit Hilfe einer Memcached-Schnittstelle bewerkstelligt werden.


Neben diesen Optimierungen hat Oracle Global Transaction Identifiers aufgenommen, wodurch Fehler automatisch gefunden und behoben werden sollen. Die Replikation soll dank Multi-Threaded Slaves bis zu fünf mal schneller von statten gehen und zusätzlich durch Binlog Group Commit beschleunigt werden. Auch sollen auf Grund einer neuen Instrumentierung ressourcenintensive Abfragen, Nutzer und Anwendungen besser überwacht werden.
Info: Oracle, www.oracle.com



Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER