Samsung: Gericht reduziert Schadenersatzzahlung an Apple

Samsung: Gericht reduziert Schadenersatzzahlung an Apple

4. März 2013 - Samsung muss Apple nur noch rund 600 Millionen Dollar Schadenersatz zahlen. Die ursprüngliche Berechnung der Ansprüche des iPhone-Herstellers soll fehlerhaft gewesen sein.
Samsung: Gericht reduziert Schadenersatzzahlung an Apple
(Quelle: Samsung)
Ende August 2012 wurde ein Urteil in einer von vielen Patentstreitigkeiten zwischen den beiden Rivalen Samsung und Apple gefällt und Samsung wurde zu einer Schadenersatzzahlung in der Höhe von 1,05 Milliarden Dollar verurteilt (Swiss IT Magazine berichtete). Nun müssen die Koreaner deutlich weniger tief in die Tasche greifen und nur noch knapp 600 Millionen Dollar bezahlen, wie diverse Nachrichtenagenturen berichten. Ein Bezirksgericht in San José soll nämlich fast die Hälfte der verhängten Strafe für ungültig erklärt haben. Der Grund ist angeblich eine fehlerhafte Berechnung von Apples Schadenersatzansprüchen für eine Reihe von Samsung-Geräten. Zudem soll das Gericht einen Apple-Antrag auf eine Erhöhung der Schadenersatzzahlung zurückgewiesen haben. (mv)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER